Feel Good im November 2013 - Steter Tropfen höhlt den Stein

Jetzt kommt wieder die Zeit der guten Vorsätze fürs neue Jahr. Mit kleinen Schritten und der Installierung neuer Gewohnheiten setzen Sie diese auch wirklich um.

Steter Tropfen höhlt den Stein

von Karina Matejcek, www.kamaco.info

Der Jahreswechsel ist traditionell die Hauptsaison für gute Vorsätze. Und so werden schon vor Weihnachten ein paar Vorhaben geplant, die dann ab Jänner unter Hochdruck umgesetzt werden sollen. Abnehmen und mehr Sport, mit dem Rauchen aufhören und das Haus entrümpeln stehen ganz oben auf der Rangliste der „beliebtesten“ Vorsätze.

Bei denen es dann oft auch bleibt. Denn nach einem beherzten Auftakt nach den Feiertagen dauert es meist nicht lang und man landet wieder in der alten Routine. Das liegt daran, dass ein Vorsatz wie „Ich will abnehmen“ oder „Ich höre mit dem Rauchen auf“ oder „Ich möchte fitter werden“ nicht die richtige Zielformulierung ist. Sie müssen sich überlegen, was konkret Sie tun werden, um Ihr Ziel zu erreichen. Das müssen keine extremen Veränderungen sein, viel wichtiger ist es, dranzubleiben, denn selbst kleinste Aktivitäten summieren sich über die Zeit ganz enorm.

So heißt dann das große Ziel: „Am 30. Juni 2014 wiege ich soundsoviel (hier eine realistische Zahl einsetzen, 25 Kilo weniger ist nicht realistisch, 5 Kilo schon eher). Um das zu erreichen, lasse ich dreimal pro Woche das Dessert und/oder die Jause ausfallen und gehe dreimal die Woche laufen/walken/ins Fitness-Studio.“ Sie können beispielsweise jeden dritten Tag eine weniger rauchen, bis es nur noch zehn, fünf, drei, zwei am Tag sind, oder auch keine, wenn das Ihr Ziel ist. Das Haus entrümpeln Sie, indem Sie bis bis auf Weiteres jeden Tag zwei Gegenstände entsorgen, verschenken, verkaufen, loswerden. Macht im Jahr immerhin mehr als 700 Dinge, die Ihnen nicht mehr auf die Nerven gehen, auf dem Regal verstauben oder Platz im Keller verstellen.

Mit solchen kleinen Handlungen, die zu Gewohnheiten werden, können Sie nach dem Prinzip „Steter Tropfen höhlt den Stein“ in einem Jahr höchst sichtbare Fortschritte erzielen. Und denken Sie zurück an letzte Weihnachten, so ein Jahr vergeht doch eigentlich unglaublich schnell, oder?


Unser Buchtipp:
Sonja Franzke, no.parking (Infografiken): Total alles über Österreich/The Complete Austria, deutsch und englisch, gebunden, 128 Seiten, Folio 2013, ISBN 978-3-85256-630-6, EUR 21,90

Sisi, Falco und die Sachertorte gehören zu Österreich wie die Kugel zu Mozart und die Couch zu Freud – aber wussten Sie auch, dass Österreich mehr als 30 Nobelpreisträger vorzuweisen hat, 29 % des Weinanbaus der Grüne Veltliner ausmacht, „Gruber“ der häufigste Nachname ist oder dass – statistisch gesehen – jeder 33. ein Feuerwehrmann ist? Die bestens recherchierten Daten und Fakten stammen von Touristikern, Sprachwissenschaftlern, Volkskundlern und zahlreichen Spezialisten unterschiedlichster Disziplinen. Nützliches und unnützes Wissen über Österreich, Charakteristisches und Skurriles wird in amüsante Schaubilder und bunte Grafiken übersetzt: aufschlussreich, doppelbödig, augenzwinkernd und vor allem unterhaltsam.

spacer
					image