Canon erweitert uniFLOW Plattform: sichere Spareffekte jetzt auch beim mobilen Drucken

WIEN, 19. September 2011. Canon kündigt heute die Einführung der uniFLOW Version 5.1 an und erweitert damit die branchenweit erste einheitliche Lösung zur Steuerung von Druck- und Scanprozessen um die Unterstützung mobiler Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs. Damit können Unternehmen ihren Mitarbeitern und Besuchern die Möglichkeit bieten, auf ihren Druckern und Multifunktionssystemen von außerhalb des Netzwerks zu drucken. Die neue Lösung sorgt für den sicheren Einsatz mobiler Geräte und ermöglicht die effektive Steuerung der hiermit verbundenen Kosten.

 

Flexibles Arbeiten durch mobiles Drucken

„Jüngste Studien haben ergeben, dass über die Hälfte aller Mitarbeiter, die Smartphones nutzen, von ihren Geräten aus drucken möchten, aber es nicht können ”[1], erklärt Thomas Tritremmel, Product Business Developer Business Imaging & Office Solution Business bei Canon Austria. „Mit uniFLOW v5.1 können Unternehmen ihren Mitarbeitern flexible Arbeitsweisen bieten, die das mobile Drucken einschließen.”

Smartphone- oder Tablet-Anwender können Aufträge so einfach wie von ihrem normalen PC aus an einen mit uniFLOW ausgestatteten Drucker geben ohne eine neue Applikation oder neue Treiber herunterladen zu müssen, sondern nur durch das Senden einer E-Mail.

uniFLOW v5.1 bietet zudem weitere Wege um einen Auftrag an einen Drucker zu senden – via Webbrowser oder durch den Internet-Druckertreiber von NT-ware für mobile Mitarbeiter, die Laptops benutzen. uniFLOW v5.1 kann einen Druckauftrag aus dem Inhalt einer E-Mail erstellen ebenso wie aus Anhängen.[2] Das Versenden von E-Mails und die Eingabe von Aufträgen über das Web erfordert keine Treiberinstallation auf dem mobilen Gerät. Das ist besonders nützlich für Firmenbesucher oder für Studenten und sorgt dafür, dass sich die IT-Verwaltung nicht mit dem Anlegen neuer Benutzerkonten beschäftigen muss.

uniFLOW v5.1 ermöglicht außerdem das automatische Herunterladen und Drucken von Dokumenten aus GoogleDocs, SharePoint Online oder jeder FTP-Seite über einen entsprechenden Link.

Thomas Tritremmel ergänzt: „uniFLOW v5.1 ist umfassender als andere im Markt erhältliche mobile Drucklösungen. Sie geht über das einfache mobile Drucken hinaus und bietet die gleiche Sicherheit, die gleichen Schutzmechanismen zur Kostenkontrolle und die gleichen Optionen für die Endverarbeitung auf Systemen unterschiedlicher Hersteller, wie sie Unternehmen von vernetzten Systemen erwarten – und das alles in einer integrierten Plattform. uniFLOW v5.1 hilft Unternehmen flexibler zu arbeiten ohne Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen oder die Entstehung unkontrollierter  Kosten zu riskieren. Es bietet eine wirkungsvolle Lösung zur Optimierung der Multifunktionssysteme eines Unternehmens und stellt innovative Funktionen bereit, wie den Remote-Druck für Besucher oder die Steuerung des Druckaufkommens von Studenten.”

Hochprofessionelle Sicherheitsfunktionen

Ganz gleich, ob sie von ihren Desktop- PCs, Notebooks oder mobilen Geräten aus drucken – uniFLOW v5.1 Anwender profitieren von den gleichen hoch professionellen Sicherheitsfunktionen. Die von einem Gerät gesendeten Druckaufträge können nur abgerufen werden, indem sich der Anwender über sichere Zugangskontrollen wie Kartenauthentifizierung oder PIN-Code am System ausweist. Systemadministratoren können außerdem den Funktionsumfang einschränken, auf den bestimmte Anwender oder Gruppen von Anwendern auf einem Canon System zugreifen können. So lässt sich beispielsweise verhindern, dass bestimmte Anwender wie Besucher, Teilzeitbeschäftigte oder Berater die Scan-to-E-Mail-Funktion verwenden.

Mit uniFLOW v5.1 können Unternehmen die von der uniFLOW Plattform bereitgestellten Funktionen zur Kostensteuerung und -erfassung auf mobile Geräte übertragen. uniFLOW sorgt für ein effektives Kostenmanagement, indem es Unternehmen in die Lage versetzt, Drucktätigkeiten zu erfassen und zu verfolgen, Kosten rück zu verrechnen, Ausschuss und falschen Gebrauch festzustellen und unnötige Ausgaben durch von Systemadministratoren festgelegte Regeln für den Druck zu begrenzen. Beispielsweise können Regeln vorgegeben werden, die sicherstellen, dass nur bestimmte Team-Mitglieder in Farbe drucken können oder dass Besucher nur eine bestimmte Zahl von Dokumenten drucken können.

Mobile Nutzer und Remote-Anwender erhalten Zugang zu einer Reihe von Wahlmöglichkeiten für die Druckweiterverarbeitung, die auf dem verwendeten Drucker oder Multifunktionssystem bereit stehen, ohne dafür einen Druckertreiber für das jeweilige Modell zu benötigen. Dazu zählen auch der doppelseitige Druck, die Anzeige der Kopienzahl sowie Heften und Lochen.

uniFLOW v5.1 wird ab Oktober 2011 erhältlich sein.

Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Stand: September 2011.


Pressekontakt Canon Business Imaging Group (BIG):

Canon Austria GmbH
Karin Baier
Oberlaaer Straße 233
1100 Wien
Telefon: 01 68 0 88-725
E-Mail: karin.baier@canon.at
www.canon.at


ACCEDO Austria GmbH
Sabrina Rachor
Löwelstraße 20
1010 Wien
Telefon: 01 533 87 00-34
E-Mail: sabrina.rachor@accedogroup.com
www.accedogroup.com


ACCEDO Austria GmbH
Anja Herberth
Löwelstraße 20
1010 Wien
Telefon: 01 533 87 00-33
E-Mail: anja.herberth@accedogroup.com
www.accedogroup.com


¹ Quelle: IDC
http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS22819211
² mehr als 300 unterstützte Dateiformate, inkl. PDF und MS Office

Bildhinweis: Copyright by Canon, Abdruck honorarfrei

uniFLOW Logo [JPG, 33 KB]
uniFLOW App on iPad [JPG, 140 KB]
spacer
					image
Presse-Informationen
Corporate News
Business Solutions News
Consumer News
Canon Inc News
Information
Ressourcen & Kontakt
Messen & Events
Presse-Fotos
Verfügbare Feeds
Canon Presse-Infos For Home
Canon Presse-Infos For Business
Canon Presse-Infos Corporate
Canon Aktuelle Infos