BUSINESS BYTES

Europäische Kleinunternehmen erkennen die Hauptfaktoren, die den Erfolg verhindern

  • Gepostet vor 1 Jahr
  • 2 Minuten Lesezeit

Zu sagen, dass die wirtschaftlichen Bedingungen in Europa eine Herausforderung für KMUs darstellen, wäre eine starke Untertreibung der momentanen Situation. Die Unternehmer bleiben jedoch optimistisch und Untersuchungen durch Canon zur Stimmungslage bei Klein- und Einzelunternehmern haben ergeben, dass es durchaus Gründe für diesen Optimismus gibt.

Im Angesicht externer wirtschaftlicher Zwänge

Das Forschungsinstitut ICM hat vor kurzem über 1.200 Inhaber kleiner Unternehmen befragt. Die Auswertung zeigt, dass sich die Befragten bei ihren Wachstumsbemühungen eingeschränkt fühlen, wobei dies von Region zu Region stark unterschiedlich ist.

Deutsche Inhaber sehen die Aussichten am positivsten, während die britischen bei der Geschäftsentwicklung eher gemischte Gefühle haben. In Spanien konzentriert man sich sehr auf Wachstum, doch man spürt die herausfordernde wirtschaftliche Situation. 75 Prozent der spanischen Kleinunternehmen machen die wirtschaftliche Lage in ihrem Land verantwortlich für diese Misere.

Diese Ergebnisse zeigen, welche Auswirkungen zugrunde liegende wirtschaftliche Rahmenbedingungen haben können. Während sich einige Länder wirtschaftlich erholen, kämpfen andere darum, das Vertrauen wiederzugewinnen, das sie vor der Rezession hatten.

Umgang mit internen Problemen

Für viele Inhaber von kleinen Unternehmen sind äußere Zwänge einfach nur frustrierend. Jedoch gibt es einige wichtige Aspekte, die man als Geschäftsinhaber durchaus beeinflussen kann.

Besonders als Kleinunternehmer ist Flexibilität gefragt. Man muss auf die Kunden zugehen können, um deren Bedürfnisse zu erfahren. Nicht weniger als 45 Prozent der europäischen KMUs haben erkannt, dass die Neukundengewinnung und der Aufbau von Kundenbindungen ausschlaggebend sind. 28 Prozent der Inhaber wünschen sich mehr Zeit für die Belange rund um den Kundenservice.

Flexibilität ist also ein ganz wichtiger Aspekt für kleine Unternehmen, die vom wirtschaftlichen Aufschwung profitieren möchten. Um hierfür wertvolle Zeit und Ressourcen freizusetzen, ist die Reduzierung des Verwaltungsaufwands eine Möglichkeit.

Neue Chancen nutzen

Die Untersuchungen von Canon zeigen, dass mehr als ein Viertel (28 Prozent) der KMU-Inhaber den Eindruck hat, dass der Papierkram zu viel Zeit verschlingt.

Durch neue Druck- und Cloud-Technologien kann der Verwaltungsaufwand verringert und die Zeit gewonnen werden, die nötig ist, um sich auf die wirklich wichtigen Dinge für das Unternehmen zu konzentrieren.

Um schnell wieder auf Wachstumskurs zu kommen, müssen Unternehmer mehr Zeit darauf verwenden, sich mit den Wünschen der Kunden zu beschäftigen. Je weniger Last ein Kleinunternehmer durch Verwaltungsarbeiten spürt, umso mehr Aufmerksamkeit wird er den Bereichen Kundenservice, Innovation und Wachstum schenken.