For Business

Funktionsweise des Druck- und Kopierprozesses

Das wichtigste Element bei Canon Systemen ist der Druck- und Kopierprozess. Dieser besteht aus sechs Schritten. Es ist wichtig, diesen Prozess zu verstehen, damit Sie wissen, wie Sie mit Systemen und Verbrauchsmaterial von Canon optimale Druckergebnisse erreichen können.

Der erste Schritt des Druck- und Kopierprozesses ist die 'ElektrostatischeLadung'(1): Bei diesem Vorgang wird die lichtempfindliche Walze (nachfolgend „Fotoleitertrommel“) negativ aufgeladen. Dies geschieht, sobald die grüne Taste gedrückt wird oder sobald ein Dokument zum Drucken gesendet worden ist.

Die lichtempfindliche Fotoleitertrommel beginnt sich zu drehen, und die negative Ladung ihrer Oberfläche wird mit einem Laser selektiv abgebaut. So „zeichnet“ der Laser Buchstaben und Bilder auf die Fotoleitertrommel. Dieser Vorgang wird als 'Belichtung'(2) bezeichnet.

Während der 'Entwicklung'(3) bleiben geladene Tonerpartikel an den elektrisch neutralen Bereichen der lichtempfindlichen Walze haften.

Beim 'Bildtransfer'(4) wird Papier aus der Papierzufuhr eingezogen und an der sich drehenden Trommel vorbeigeführt.

Durch Einwirkung von Hitze und Druck wird der Toner mittels eines Bandes oder einer Walze fest auf dem Papier aufgebracht, so dass qualitativ hochwertige Ausdrucke entstehen. Dieser Schritt wird als 'Fixierung'(5) bezeichnet.

Nach jedem Transfervorgang werden überschüssige Tonerpartikel auf der Fotoleitertrommel mittels einer Reinigungsklinge automatisch entfernt. Auf diese Weise ist das System sofort für die nächste elektrostatische Ladung bereit. Dieser Schritt wird als 'Reinigung'(6) bezeichnet.



 

Weiter

spacer
					image
Druck-/Kopierprozess
1. Elektrostatische Ladung
2. Belichtung
3. Entwicklung
4. Bildtransfer
5. Fixierung
6. Reinigung
Technologien
Reibungsloser Betrieb
Fotoleitertrommel
Originaltoner
Druck-/Kopierprozess