Contemporary Issues, first prize singles – Jonathan Bachman

Gewinner der Einzelkategorie „Contemporary Issues“ – Jonathan Bachman

Reuters-Fotograf Jonathan Bachman hielt in Baton Rouge, Louisiana, USA, die Proteste gegen die Erschießung von Alton Sterling durch Polizisten fest. Sterling, ein schwarzer Mann, wurde aus nächster Nähe erschossen, während zwei weiße Polizisten ihn am Boden hielten. Bachman erzählt Canon, wie er den exakten Moment erhaschte, in dem die 27-jährige Iesha Evans bei ihrem standfesten friedlichen Protest auf dramatische Weise von zwei Polizisten festgenommen wurde.

Was brachte Sie nach Baton Rouge?
„Ich war zwei Tage vor dieser Aufnahme in Baton Rouge, um die Reaktion zum Tod von Mr. Sterling einzufangen. Sterling’s death. Ich erfuhr, dass die New Black Panthers vor dem Polizeirevier protestieren wollten. Das Gebäude ist recht massiv, daher erschien es mir als gute Kulisse für eine Aufnahme.“

Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie sich auf Ihre Berichterstattung vorbereiteten?
„Der Protest sollte gegen Mittag beginnen; doch als ich ankam, war niemand da. Zu diesem Zeitpunkt herrschten gut 38 Grad. Wahrscheinlich würde es erst am Nachmittag losgehen. Ich ging zu der Stelle, an der Mr. Sterling ums Leben kam, beim Supermarkt Triple S. Dort hatten sich bereits viele Menschen von außerhalb der Nachbarschaft versammelt. Es fühlte sich eher wie eine militante Versammlung an, bei der Demonstranten Pressekonferenzen außerhalb des Ladens abhielten. Ich rief Reuters an und beschrieb, wie sich die Stimmung zu ändern schien. Als die Pressekonferenzen vorbei waren, begab ich mich zurück zur Hauptwache der Polizei, wo sich die New Black Panthers auf ihren Protest vorbereiteten.“

Wieso haben Sie für diese Aufnahme eine Weitwinkelperspektive gewählt?
„Ich entschied mich für Weitwinkel, weil die Zeit knapp war. Im ersten Bild sind die Polizisten bereits einen Meter vor Iesha Evans. Ich hörte, wie jemand sie warnte, drehte mich um und da wurde sie bereits festgenommen. Das kann höchstens 10 bis 15 Sekunden gedauert haben. Aus purem Instinkt konnte ich in dem Moment die Aufnahme konzipieren. Ich hatte auch nur eine Karte dabei. Also stellte ich meine EOS-1D X auf eine langsamere Serienbildgeschwindigkeit ein, damit die Karte nicht sofort voll war, und holte so viel aus dem Moment raus, wie möglich. Ich setzte mein ganzes Vertrauen auf die EOS-1D X und mein 16-35-mm-Objektiv. Ich wusste einfach, dass sie funktionieren würden.“

War Ihnen bewusst, wie besonders diese eine Aufnahme sein würde?
„Alles ging so schnell. Das wurde mir erst bewusst, als ich wieder bei meinem Auto war. Ich schnappte mir diese Aufnahmen mit dem Wissen, dass ich sie an die Bildagentur schicken würde, wenn der Fokus passte. Mir schien die Sonne ins Gesicht, aber ich wusste, dass die roten AF-Indikatoren im Sucher auf Iesha gerichtet waren und sie damit hoffentlich scharf im Bild war.“

Taken on a Canon EOS-1D X showing protester Iesha Evans confronting police over African American civil rights police brutality.

Iesha Evans (27) behauptet vor dem Polizeirevier in Baton Rouge, Louisiana, USA, standhaft ihre Stellung gegen Polizeigewalt gegenüber Schwarzen. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X mit einem EF16-35mm f/2.8L II USM Objektiv bei 16mm; die Belichtungszeit betrug 1/1600 Sek. bei einer Blendenzahl von f/5, ISO 2000.
© Jonathan Bachman

Vielleicht gefällt Ihnen auch das