World Press Photo General Jury Chair – Stuart Franklin

Stuart Franklin, Vorsitzender der allgemeinen Jury

Stuart Franklin ist ein preisgekrönter Fotograf und ehemaliger Präsident von Magnum Photos. Hier redet er über die Qualität der Aufnahmen, die dieses Jahr für den Wettbewerb eingereicht wurden, und über den Zustand des Fotojournalismus.

Es ist unmöglich, das absolute Siegerfoto zu bestimmen
„Bei der Durchsicht der 85.000 eingereichten Bilder fielen einige sofort auf. Als wir die Auswahl auf einige wenige Fotos reduziert hatten, erkannten wir, dass wir hervorragende Arbeiten vor uns liegen hatten.“

Unsere Branche braucht Investitionen
„Ich habe viel über den Grundzustand unserer Branche gelernt, vor allem was den Fotojournalismus angeht. Die Schere geht hier weit auseinander: Es gibt einige wenige lukrative Aufträge, die meist an preisgekrönte Fotografen gehen. Die übrigen Aufträge werden äußerst schlecht bezahlt, vor allem, wenn es sich um ganz spezielle oder langfristigere Aufträge handelt. Ich dachte, in der Branche wird mehr Geld investiert.“

Fotojournalisten müssen hart arbeiten, um unsere Gefühle anzusprechen
„Was in der weltweiten Berichterstattung fehlt, ist persönliche Tiefe. Betrachten wir doch nur die Bilder, die uns aus Mosul erreichen. Wir wissen gar nicht, wer diese Menschen sind. Und wenn wir das nicht wissen, wie können wir dann Mitgefühl entwickeln?“

Als junger Fotograf solltest du nicht das machen, was alle machen...
„Fotojournalismus muss mehr sein als einfach nur die Begleitung zu einem Text. Junge Fotografen sollten ihren eigenen Weg suchen. Wie ich bereits gesagt habe: Was wir brauchen, sind Geschichten von vorderster Front, die unter die Haut gehen, ansonsten verflacht unsere Branche zu einem eindimensionalen Genre.“

Vielleicht gefällt Ihnen auch das