Bringen Sie Ihre Actionfotografie auf ein ganz neues Niveau

Tutorial für EOS

Tipps und Tricks mit Ihrer EOS DSLR

  • Sportmodus
  • Speicher und Akku
  • Optischer Sucher
  • Belichtungszeit wählen
  • Schwenken
  • Fokusbereich einschränken

Sport-Action-Basketball
Phil Roeder – Iowa State Basketball-Turnier
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Sportmodus

Es ist einfacher dynamische Sportarten zu erfassen, wenn Sie den Sportmodus verwenden. Sie halten dann den Auslöser gedrückt und machen Reihenaufnahmen. Die Kamera führt dabei die Schärfe nach und wechselt dynamisch zum besten AF-Punkt, um der Aktion zu folgen – so wird sichergestellt, dass jedes Bild scharf ist.

Speicher und Akku

Für Reihenaufnahmen sollten Sie eine möglichst schnelle Speicherkarte verwenden. Normale Speicherkarten können die hohe Datenmenge nicht schnell genug verarbeiten. Bei der Aufnahme von Reihenaufnahmen ist der Stromverbrauch der Kamera sehr hoch und der Akku leert sich schnell. Wenn Sie keinen Ersatzakku dabei haben, sollten Sie die Kamera bei Nichtbenutzung abschalten oder die automatische Abschaltung aktivieren.

Mit optischem Sucher bleiben beide Augen auf dem Spiel

Verwenden Sie den optischen Sucher, um Ihrem Motiv zu folgen – halten Sie die Augen offen, um keine Aktion zu verpassen.

Tipp: Üben Sie beide Augen offen zu halten – ein Auge mit Blick durch den Sucher und das andere Auge auf die Gesamtszene. So ist es weniger wahrscheinlich, wichtige Momente zu verpassen.

Sport-Action-Konzentration
Jackson Lavarnway
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/publicdomain/mark/1.0/

Belichtungszeit wählen

Stellen Sie den Modusschalter auf Blendenautomatik (Tv) und wählen Sie die richtige Belichtungszeit. Für beispielsweise auf Sie zu fahrende Rennwagen wählen Sie 1/1.000 Sek. oder mehr, während für im Garten spielende Kinder 1/500 Sek. ausreicht. Die Kamera wählt dann automatisch die geeignete Blende. Bei der Blendenautomatik sollten Sie im Voraus wissen, welche Aktionen sie aufnehmen wollen. Bei schnellen Bewegungen wählen Sie Auto ISO – damit können Sie auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen Aufnahmen machen.

Tipp: Halten Sie die Personen im Fokus, wenn sie sich Ihrer Kamera nähern: Verwenden Sie eine kürzere Belichtungszeit, um die Aktion zu erfassen. Dies ist ideal für den Einsatz an der Seitenlinie beim Fußball, wenn sich Ihnen dynamische Szenen nähern.

Schwenken üben

Beim Schwenk folgen Sie mit dem Objektiv der Kamera einem Motiv, das sich seitwärts an Ihnen vorbei bewegt. Es wird oft mit längeren Belichtungszeiten kombiniert – dabei bleibt das Motiv scharf, während der stationäre Vorder- und Hintergrund verschwommen sind. Bei der Übung verwenden Sie den optischen Sucher und schwenken aus der Hüfte heraus, um eine möglichst gleichmäßige Bewegung zu erzielen. Wenn das Objektiv einen Bildstabilisator (IS) hat, vergewissern Sie sich, diesen mit dem an der Seite des Objektivs befindlichen Schalter aktiviert zu haben.

Fokusbereich einschränken

Bei Sportaufnahmen befinden sich im Hintergrund und Vordergrund oft bunte und kontrastreiche Objekte. Um das Motiv inmitten dieser belebten Szenen fokussiert zu halten, verkleinern Sie den AF-Bereich. Es braucht etwas Übung, die Schärfe auf dem Motiv zu halten – aber das Ergebnis lohnt sich.

Tipp: Suchen Sie im Menü der Kamera nach dem Servo AF-Modus. Wenn der Servo AF-Modus aktiv ist, wird die Kamera kontinuierlich die Schärfe auf bewegten Motiven halten. Es ist am besten, mit dem Tracking zu beginnen, kurz bevor das Motiv an der idealen Stelle ist.

Informiert bleiben

Demnächst: Die Welt ohne Sucher sehen

Den Newsletter abonnieren