Tipps und Tricks für Ihre EOS

 


Lernen Sie, mit diesen Tipps und Tricks rund um die Digitalfotografie schönere Aufnahmen zu machen. Verbessern Sie Ihre Fotos und machen Sie aus guten Bildern hervorragende Bilder. Abonnieren Sie You Connect, um immer die neuesten Infos direkt in Ihren Posteingang geschickt zu bekommen.

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_1


Ihre EOS in besten Händen
Die korrekte Haltung Ihrer EOS trägt zur Vermeidung von Verwacklungen bei. Nehmen Sie die EOS am Griff in die rechte Hand, und lassen Sie den Zeigefinger dabei für den Auslöser und das Haupt-Wahlrad frei. Ihr Daumen sollte dabei locker auf der Rückseite der Kamera anliegen. Stützen Sie die Kamera dann mit der Handfläche Ihrer linken Hand ab, und bedienen Sie dabei das Objektiv nach Bedarf mit Daumen und Zeigefinger. 

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_2


Betrachten Sie die Welt durch einen Filter
Ein Polarisierungsfilter kann für Effekte sorgen, die digital nur schwer oder gar nicht erzielt werden können. Dieser Filter kann einen blauen Himmel intensiver machen, indem Wolken stärker hervorgehoben werden. Er kann aber auch unerwünschte Reflexionen von Wasser oder Glas entfernen. Während Sie den Filter drehen, können Sie den Effekt im Sucher oder im Livebild-Modus auf dem LCD-Monitor verfolgen.

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_3


Gönnen Sie Ihren Movies Freiraum
Bei Filmen fangen die Kameras mit der Aufnahme an, bevor die eigentliche Aktion beginnt, um später die Bearbeitung zu erleichtern. Wenn Sie also Videos aufnehmen, lassen Sie einige Sekunden am Anfang und am Ende des Clips. Wenn Sie direkt mit der Aufnahme der Aktion beginnen, ist es hinterher bei der Bearbeitung schwieriger, die genauen Anfangs- und Endpunkte zu „erwischen“.

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_4


Näher heran ohne Makroobjektiv
Für Nahaufnahmen brauchen Sie kein spezielles Makroobjektiv. Die Zwischenringe EF12 II und EF25 II von Canon sind hohle Ringe, die sich zwischen dem Objektiv und dem Kameragehäuse einsetzen lassen. Dadurch erhöht sich der Abstand zwischen Objektiv und Sensor, sodass sich viel näher auf das Motiv fokussieren lässt, als dies normalerweise möglich ist. Dies ist kein wirkliches Makro, aber ein guter Anfang. Es finden keine weiteren optischen Elemente Anwendung, sodass die Qualität gewahrt bleibt. 

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_5


Was verbirgt sich hinter dem Namen eines Objektivs?
Lassen Sie uns als Beispiel ein EF 24-105 mm 1:4 L IS USM betrachten.
•   „EF“ bedeutet Elektrofokus, der Objektivaufsatz der EOS-Kamera
•   „24“ ist die Brennweite in mm beim größten Bildwinkel des Objektivs
•   „105“ ist die Brennweite in mm beim kleinsten Bildwinkel des Objektivs
•   „1:4“ ist die größte Blendenöffnung des Objektivs
•   „L“ steht für Objektive der L-Serie, bei denen es sich um professionelle Objektive für gehobene Ansprüche in der EF-Palette handelt
•   „IS“ steht für den Image Stabilizer (Bildstabilisator), mit dem Verwacklungen der Kamera erkannt und korrigiert werden
•   „USM“ ist die Abkürzung für den Ultraschallmotor innerhalb eines Objektivs, dank dem der Autofokus leiser und schneller arbeitet

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_6


Energiebewusster Akkueinsatz
Stellen Sie sicher, dass Ihre Kamera jederzeit einsatzbereit ist. Setzen Sie die automatische Abschaltfunktion in Ihrer EOS auf 1 Minute, sodass die Kamera nach Ablauf dieser Zeit in den Ruhezustand übergeht. Drücken Sie den Auslöser einfach halb durch, um die Kamera zu reaktivieren. Eine weitere Energieeinsparungsmaßnahme besteht darin, das LCD-Display und die Messfunktion auf der Kamera auszuschalten, um dadurch die Aufnahmedauer zu erhöhen.

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_7


Die richtige Stabilität bei Schwenkbewegungen
Ihr Canon IS-Objektiv weist an der Seite des Tubus einen Schalter auf, mit dem Schwenkaufnahmen verbessert werden können. Normalerweise befindet sich der Schalter im Modus 1, mit dem Stabilisierung sowohl in vertikaler als auch in horizontaler Richtung gegeben ist. Im Modus 2 findet die Stabilisierung nur in vertikaler Richtung statt, was ideal für Aufnahmen mit Schwenkbewegungen geeignet ist.

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_8


Das weiteste Panorama
Im Lieferumfang Ihrer EOS ist unter anderem das Softwarepaket PhotoStitch enthalten, mit dem sich eine Serie von überschneidenden Fotos zu einem Ultraweitwinkelbild zusammenfügen lässt. Achten Sie bei der Aufnahme Ihrer Fotos darauf, dass alle Einstellungen (Belichtung, Brennweite, Fokus) auf Ihrer EOS konstant bleiben. Laden Sie die Aufnahmen auf einen Computer herunter, öffnen Sie PhotoStitch, und in wenigen Minuten können Sie sich auf ein erstaunliches Panorama freuen.

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_9


Der Fokussierpunkt
Mit der EOS können Sie das Ausmaß des Fokus in einem Foto genau festlegen, sodass Sie ein Bild mit einem gestochen scharfen Hauptmotiv und unscharfem Hinter- und Vordergrund erstellen können. Wählen Sie auf dem Modus-Wahlrad die Zeitautomatik (Av) aus, und passen Sie die Blende mit dem Haupt-Wahlrad an. Je niedriger die Blendenzahl, umso weniger Vorder- und Hintergrund wird scharf abgebildet.

Picture_Hints_and_Tips_DSLR_10


Bringen Sie etwas Farbe in Ihre Aufnahme
Falls Ihre Landschaftsaufnahme etwas von der Farbe missen lässt, die Sie ganz klar sehen können, wechseln Sie vom automatischen Weißabgleich zum Weißabgleich für Tageslicht. In der Automatikeinstellung versucht die EOS, Farben zu normalisieren, z. B. durch Entfernen von warmen Orangetönen aus einem Sonnenaufgang. Wechseln Sie in den Tageslichtmodus, um die volle Farbpalette wiederherzustellen.

spacer
					image