DSLR-Übung: Fotospaß

Bewegungsunschärfen

Mit dieser Technik lässt sich u. a. bewegtes Wasser wirkungsvoll darstellen.

Das Wasser verschwimmt in der statischen Umgebung. Experimentieren Sie mit Bachläufen, Wasserfällen oder Brandungswellen. Auch Weizenfelder eignen sich hervorragend – Getreide im Wind wird bei einer Belichtungszeit von einigen Sekunden unscharf abgebildet, während die umgebende Landschaft scharf bleibt. Sie können Neutraldichtefilter verwenden, um die Belichtungszeit zu verlängern.

Picture_Tutorial_EOS_p3

Ardeer, © Carlo Ferroni 2009, Canon EOS 5D

Zeitrafferaufnahme
Um Zeitrafferfilme zu erstellen, können Sie Einzelbilder mit Intervallen von einer oder zwei Sekunden bis zu einem oder zwei Tagen aufnehmen. Diese Bilder werden zusammengeführt und mit einer Frequenz von 24 bis 30 Bildern pro Sekunde wiedergegeben. Nehmen Sie eine Stadtlandschaft von zwei Stunden vor bis zwei Stunden nach Sonnenuntergang in Intervallen von einer Minute auf. Bei einer Wiedergabefrequenz von 24 Bildern pro Sekunde ergeben sich daraus 10 Filmsekunden, die den Einbruch der Dunkelheit und die Lichter der Stadt zeigen.

Manche Zeitraffersequenzen decken sehr viel längere Zeitspannen ab und können z. B. den Bau eines Gebäudes in einer Filmsequenz von nur wenigen Minuten festhalten.

Wie geht das? Zunächst einmal benötigen Sie eine feste Unterlage, um die Kamera während der Aufnahmedauer zu stabilisieren. Bei einem Zeitfenster von wenigen Minuten oder auch einigen Stunden ist das ganz einfach. Achten Sie jedoch darauf, die Kamera weder Stößen noch anderer Bewegung auszusetzen. Bei Aufnahmezeiten von mehreren Wochen oder Monaten benötigen Sie einen sicheren und stabilen Aufstellungspunkt oder ein System, mit dem Sie die Kamera bei jeder Aufnahme erneut in genau derselben Position ausrichten können.

1  2  3  4

spacer
					image
Weitere Expertentipps
Reisefotografie
Sportfotografie
Architekturfotografie
Makrofotografie
Wodurch zeichnet sich ein gutes Foto aus?
Nachbereitung