Tutorial: Nachtaufnahmen

Reduzieren des Bildrauschens

Bei langen Belichtungszeiten kann das „Bildrauschen“ erhöht werden. Dabei wird das Bild unklarer, und Details gehen verloren. Alle aktuellen EOS-Kameras verfügen über eine Funktion zur Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung, die im Einstellungsmenü der Kamera aktiviert werden kann.

Picture_Tutorial_p4
Leonardo da Vinci, © Alessandro Sciascia 2010, Canon EOS 20D

Die Kamera entfernt nun einen Großteil des Bildrauschens, während sie das Bild in die Speicherkarte schreibt. Dies nimmt allerdings so viel Zeit wie die tatsächliche Belichtung in Anspruch. Bei einer Belichtungszeit von zwei Minuten dauert es also noch einmal zwei Minuten, bis das Bild auf dem Display angezeigt wird. Während dieser Zeit können Sie kein weiteres Bild aufnehmen.

RAW-Aufnahmen werden bei Nachtaufnahmen empfohlen, da Sie dabei mehr Anpassungsmöglichkeiten für das Bild mit der Software Digital Photo Professional (DPP) von Canon erhalten als bei JPEG-Qualitätsdateien. Außerdem können Sie damit die Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung ausschalten und die Rauschreduzierung in DPP anwenden.

1  2  3  4  5