Artikel

Ein Kind, ihr Falke und ein Makroobjektiv: Die Geschichte hinter Alessandra Meniconzis Porträt

Das Altai-Gebirge im Westen der Mongolei (6. Oktober 2017). Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM Objektiv. © Alessandra Meniconzi

Alessandra Meniconzis faszinierendes Porträt eines mongolischen Mädchens mit einem Falken auf dem Kopf bricht alle Regeln: Sie arbeitete mit Kindern, Tieren ... und einem Makroobjektiv. Die Teilnehmerin des Ambassador Programme von Canon Europe erzählt uns die Geschichte hinter diesem Porträt, aufgenommen innerhalb von 15 Minuten in der mongolischen Heimat des Mädchens im Oktober 2017.

„Vor 18 Jahren hatte ich meine erste großartige Reise nach Kasachstan. Damals sah ich zum ersten Mal eine der ältesten und faszinierendsten Jagdmethoden überhaupt: Die Jagd mit Steinadlern. Während meines Aufenthalts erfuhr ich, dass die neue Generationen von Männern und Frauen diese Tradition schon von Kindesbeinen an aufrechterhalten.“

A portrait of a Mongolian girl with her hawk on her head. © Alessandra Meniconzi
Ein mongolisches Mädchen mit ihrem Falken auf dem Kopf, Altai-Gebirge im Westen der Mongolei (9. Oktober 2017). Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM Objektiv. © Alessandra Meniconzi

Das mongolische Mädchen und ihr Falke

„Während des Eagle Festivals, dem traditionellen Adlerfest im mongolischen Altai-Gebirge, sah ich dieses Mädchen mit ihrem Falken auf dem Kopf herumspazieren. Ich lernte die Familie kennen und bat die Eltern um Erlaubnis, ihre Tochter zu fotografieren – nicht inmitten dieses Gedränges, sondern an einem ruhigeren Ort. Ich wollte ein dunkleres Bild mit einer ganz besonderen Atmosphäre.“

Während des Eagle Festivals, dem traditionellen Adlerfest im mongolischen Altai-Gebirge, sah ich dieses Mädchen mit ihrem Falken auf dem Kopf herumspazieren.

„Ein paar Tage später lud mich die Familie ein, Fotos von ihr in ihrem Zuhause zu machen. Der Raum war sehr dunkel, also verwendete ich zwei Blitzgeräte, um die Bewegungen des Mädchens und ihres Falken festzuhalten. Bei der Arbeit mit Kindern sollte man schnell sein – sie haben nicht viel Geduld, und in diesem Fall kam auch noch ein Tier dazu. Ich schoss 15 bis 20 Minuten lang Fotos. Aber ich war mit keinem davon wirklich zufrieden. Für das perfekte Bild muss alles aufeinander abgestimmt sein: Du, das Kind und das Tier ...“

„Aber dann, gerade als ich dem Kind sagte, dass ich fertig war, wandte sich der Falke auf einmal der Kamera zu und beobachtete sie, fast als wäre sie eine Beute. Ohne lange nachzudenken, drückte ich auf den Auslöser. Und dieser letzte Schuss erwies sich als der beste von allen. Denke niemals, dass du mit einer Aufnahme fertig bist – bleib immer aufmerksam, denn gerade dann, wenn du es am wenigsten erwartest, passiert vielleicht etwas Außergewöhnliches!“

Ein Makroobjektiv für ein Porträt

„Auf der Reise durch das Altai-Gebirge musste ich Porträts aufnehmen, das Leben in kleinen Hütten oder Jurten (ein mongolisches oder kasachisches Zelt) dokumentieren und Landschaften fotografieren. Also beschloss ich, für Porträts und Eisdetails das Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM zu verwenden, das Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM für Landschaftsaufnahmen, das Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM als Allrounder-Objektiv und das Canon EF 14mm f/2.8L II USM für Innenaufnahmen mitzunehmen.“

„Das 100mm sorgt für schmeichelhafte Gesichtsproportionen und durch die f/2.8 Blende erhält man eine hervorragende Schärfentiefe. Außerdem ist es auch noch sehr leicht und unauffällig. Darüber hinaus wurde das Objektiv für die Aufnahme von kleinen Details entwickelt – die Bilder sind gestochen scharf. Und man kommt damit auch noch näher an das Motiv heran.“

Alessandra Meniconzi beweist, dass Regeln manchmal da sind, um gebrochen zu werden – und im Fall des Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM Objektivs könnte die unorthodoxe Nutzung als Porträt-Objektiv eine wertvolle Ergänzung für das Repertoire von Dokumentarfotografen sein.


Erfahren Sie mehr über die Geschichte von Canon Objektiven der L-Serie.

Erfahren Sie mehr über die Handwerkskunst hinter dem Canon EF 85mm f/1.4L IS USM Objektiv.

Erfahren Sie, wie Christian Ziegler mit dem Canon Objektiv EF 300mm f/2.8L IS II USM Aufnahmen von Bonobos in freier Wildbahn gemacht hat.

Kehren Sie zum Objektivzentrum zurück und entdecken Sie mehr Artikel zu den Canon Objektiven der L-Serie.

Verfasst von Emma-Lily Pendleton


Canon Professional Services

Mitglieder erhalten Zugang zum CPS-Support – lokal und auf großen nationalen und internationalen Veranstaltungen, dem Dringlichkeits-Reparaturservice und – abhängig von der Stufe Ihrer Mitgliedschaft – zum kostenlosen Verleih von Ersatzausrüstung.

Beitreten

Erfahren Sie mehr

Canon Professional Services