Artikel

Die Geschichte hinter Christian Zieglers Porträt des seltenen wilden Bonobos

Ein wild lebender vierjähriger Bonobo in der Demokratischen Republik Konto (DR Kongo), fotografiert im Auftrag von National Geographic. Aufgenommen mit einer Canon EOS 1D Mark IV mit einem Canon EF 300mm f/2.8L IS II USM Objektiv. © Christian Ziegler

Von National Geographic erhielt der Natur- und Umweltschutzfotograf Christian Ziegler einen ungewöhnlich spezifischen und schwierigen Auftrag: Er sollte wild lebende Bonobos fotografieren. Seit mehr als 20 Jahren hatte dies keiner mehr geschafft – er jedoch vollbrachte das scheinbar Unmögliche in der Demokratischen Republik Kongo (DR Kongo).

„Ich habe mehr als vier Monate im Busch verbracht, um diese wunderbare Spezies aufzunehmen. Ein Zuckerschlecken war es nicht: Bonobos zählen zu den bedrohten Arten – sie sind selten und wahnsinnig scheu. Über Wochen hinweg war ich im tiefsten Dschungel unterwegs, und anfangs habe ich nicht einmal Bonobos gefunden. Erst mit der Hilfe einiger Primatologen konnte ich schließlich eine Gruppe aufspüren und ihr folgen, bis sie mich akzeptiert hatten.“

„Die Aufnahme tropischer Wälder und deren Spezies ist mein Spezialgebiet. Dieses Projekt passte also in diesem Sinne generell zu mir – aber es war auch ein äußerst spezifischer und sehr persönlicher Auftrag. Ich war die erste Person seit mehr als 20 Jahren, die wild lebende Bonobos fotografiert hatte.“

Ich folgte der Gruppe stundenlang – 14 Stunden am Tag mit einer Strecke von 20 Kilometern waren keine Seltenheit.

Eine einzige Objektiveinstellung

„Ich verwendete für die Aufnahmen das Canon EF 300mm f/2.8L IS II USM Objektiv. Es ist kompakt und unglaublich scharf. Ich liebe dieses Objektiv. Ich habe für diesen Auftrag nur dieses eine verwendet, meistens in Kombination mit einem Canon Extender EF 1.4x II. Letztendlich folgte ich der Gruppe stundenlang – 14 Stunden am Tag mit einer Strecke von mehr als 20 Kilometern waren keine Seltenheit – also arbeitete ich mit einer sehr einfachen Kameraeinstellung, die ich auch über lange Strecken hinweg tragen konnte. Dieses Objektiv war für diesen Auftrag wie geschaffen!“

„Vor dieser Aufnahme hatte ich mich hinter einem riesigen umgestürzten Baum versteckt und wartete darauf, dass sich die Bonobo-Gruppe zeigte. Während ich dort versteckt war, kletterte dieser freche Vierjährige auf den Baum und sah mich einfach nur für ein paar Sekunden an – dann kam seine Mutter und scheuchte ihn fort. Ich hatte nur Sekunden für dieses Foto, aber es war ein überwältigender Moment – der junge Bonobo sah so sanft und freundlich aus.“

An aerial view of the River Congo.
Luftaufnahme des Flusses Kongo in der Region Mbandaka. Der Fluss bildet die biogeografische Grenze zwischen Bonobos und Schimpansen. Aufgenommen mit der Canon EOS 1D Mark IV mit einem Canon EF 16-35mm f/2.8L IS II USM Objektiv. © Christian Ziegler

Auf den Spuren der Bonobos

„Bonobos leben nur in der Demokratischen Republik Kongo – einem Land, das von jahrelangen, brutalen Kriegen heimgesucht wurde. Die Kriege haben den Ausbau der Infrastruktur behindert, Korruption massiv gefördert und schließlich dazu geführt, dass das Land diese wunderbare Spezies kaum schützen konnte.“

„Ich kam ein paar Jahre nach dem offiziellen Ende des Krieges im Kongo an. Ich wollte die Geschichte der Bonobos erzählen – sie sind näher mit dem Menschen verwandt als Schimpansen, aber trotzdem wissen wir noch immer nur sehr wenig über sie. Ich wollte der Welt mitteilen, dass Bonobos existieren und sie in ernsthafter Gefahr schweben.“

„Bei diesem Bild muss ich jedes Mal lächeln – es gehört zu meinen absoluten Lieblingen. In diesem Moment kam es mir so vor, als ob wir (der junge Bonobo und ich) uns verstehen würden. Es war eine wirklich aufrichtige Begegnung.“

Erfahren Sie mehr über die Geschichte von Canon Objektiven der L-Serie.
Erfahren Sie mehr über die Handwerkskunst hinter dem Canon EF 85mm f/1.4L IS USM Objektiv.
Erfahren Sie, wie Alessandra Meniconzi mit ihrem Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM Objektiv ein Kind mit seinem Falken fotografierte.
Kehren Sie zum Objektivzentrum zurück und entdecken Sie mehr Artikel zu den Canon Objektiven der L-Serie.

Verfasst von Emma-Lily Pendleton


Canon Professional Services

Mitglieder erhalten Zugang zum CPS-Support – lokal und auf großen nationalen und internationalen Veranstaltungen, dem Dringlichkeits-Reparaturservice und – abhängig von der Stufe Ihrer Mitgliedschaft – zum kostenlosen Verleih von Ersatzausrüstung.

Beitreten

Erfahren Sie mehr

Canon Professional Services