STORY ZUM SHOOTING

Die Canon EOS C70 im Praxistest: Erste Videoaufnahmen

Der Filmemacher Jolade Olusanya bei seinen ersten Aufnahmen mit der Cinema EOS Kamera mit RF-Bajonett
Jolade Olusanya hält eine Canon EOS C70 hoch, um eine Frau zu filmen, die vor ihm auf dem Boden sitzt.

Jolade Olusanya war der erste Filmemacher, der mit der Canon EOS C70 drehte, ihr kreatives Potential testete, um einen Kurzfilm zu drehen, der von der Spoken-Word-Poetin Sophia Thakur und ihrer Gedichtesammlung „Somebody Give This Heart a Pen“ inspiriert ist.

© Fergus Kennedy

Wie fängt man das Wesen der Arbeit einer Dichterin in einem originellen Kurzfilm ein? Es war ein Konzept, über das der Filmemacher und Fotograf Jolade Olusanya schon eine Weile gegrübelt hatte. Als er also die Möglichkeit erhielt, als erster Filmemacher mit Canons bahnbrechender Cinema EOS Kamera, der EOS C70, zu filmen, ließ er seiner Kreativität freien Lauf.

Die kompakte Größe der Kamera, ihre Bildstabilisierung, der 4K Dual Gain Output (DGO) Sensor und das RF-Bajonett boten ihm eine filmerische Freiheit, die er noch nicht kannte. Als Teil des Londoner Kreativkollektivs SXWKS und der Barbican Young Poets, als Parkour-Sportler und Jugendmentor, der mit Red Bull, YouTube und The Guardian zusammengearbeitet hat, ist Innovation für Olusanya nichts Neues.

Er freute sich über das Experiment und fing ein visuelles Porträt der Bühnenpoetin Sophia Thakur ein. Er ließ sich von ihrem Buchdebüt „Somebody Give This Heart a Pen“ inspirieren. Der vielschichtige zweitägige Dreh umfasste am Ende einen Parkour, Drohnenarbeit, eine Studio-Location und einen Nachtdreh auf den Straßen Londons. All das diente als Hintergrund für die Lyrik im Herzen der Geschichte.

Jolade Olusanya filmt eine Frau, die mehrfarbige Notizzettel an eine Wand heftet.

Die elektronische Bildstabilisierung der Canon EOS C70 ermöglicht das Filmen flüssiger Sequenzen, selbst wenn man sich bewegt und freihändig aufnimmt. „Für einen allein arbeitenden Filmemacher wie mich erleichtert der kleine Formfaktor der EOS C70, die RF-Objektive und der Autofokus vieles“, sagt Olusanya.

© Fergus Kennedy

Kleine Kamera, große Ideen

Die Canon EOS C70 ist die kleinste Kamera des Cinema EOS Sortiments, doch bietet sie dadurch viele neue Möglichkeiten, einen Film zu drehen, besonders für einen allein arbeitenden Kameramann. Der zweitägige Dreh umfasste Studiosequenzen, Parkour- und Nachtaufnahmen in London sowie einen Außendrehtag in Brighton, UK.

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

„Ich hatte eine überschaubare Drehliste, aber ich habe noch mehr geschafft“, sagt Olusanya. „Ich habe währenddessen in meinem Kopf bearbeitet. Durch das kleinere Format konnte ich noch ein kleines bisschen mehr herausholen, um verschiedene Perspektiven auszuprobieren und Aufnahmen zu erhalten, die ich vorher nicht in Erwägung gezogen hatte.“

Die leistungsstarke Combination IS der Canon EOS C70 ist das Ergebnis des RF-Bajonettsystems, welches eine schnellere Kommunikation zwischen dem Objektiv und dem Gehäuse ermöglicht. Dank der kompakten Größe der Kamera und der Zeitlupenfunktion konnte Olusanya in anderen Bereichen der Produktion seine Ambitionen zeigen. „Wir integrierten ein Parkour-Element und ich fragte mich, wie wir das einbauen sollten“, sagt er. „Es brauchte ein paar Durchläufe, um sich daran zu gewöhnen, aber ich glaube, dass wir bereits mit den ersten beiden Probeaufnahmen hatten, was wir wollten“.

Canon EOS C70

DGO-Sensorleistung

Die Canon EOS C70 verfügt über den gleichen Sensor und Bildprozessor wie die Canon EOS C300 Mark III mit mehr als 16 Blendenstufen Dynamikumfang und geringem Bildrauschen. Olusanya stellte fest, dass der 4K DGO-Sensor während der Nachtaufnahmen in London wirklich brillierte.

Ein Mann steht auf einem Weizenfeld und hält an seiner Seite eine Canon EOS C70 Kamera hoch.

Die Canon EOS C70

Entdecke die erste 4K Cinema EOS Kamera mit RF-Bajonett: neuem Bajonett, neuem Design, neuen kreative Möglichkeiten...

„Wir haben Sophia in einem Tunnel in Shoreditch [in East London] gefilmt. Durch den Waveform-Monitor und DGO konnten wir alle Einstellungen anpassen, damit wir auch tatsächlich das eingefangen hatten, was wir brauchten. In der Nachbearbeitung konnten wir alles nahtlos mit wenig oder keinem Bildrauschen herausarbeiten.

„Ich mache viele Dokumentationen, weswegen ich immer auf Reisen bin und bei schlechten Lichtverhältnissen filmen muss. Das heißt, dass ich mir immer Gedanken über zusätzliche Lichtquellen machen muss. Doch mit DGO muss man sich keine Sorgen um den Sonnenuntergang machen und auch nicht immer eine Lichtquelle dabei haben. Das ist für einen Einzelkämpfer wie mich wichtig."

RF-Objektivadapter für Video

Auch wenn Olusanya eine Reihe von Objektiven zur Verfügung hatte, nutzte er hauptsächlich das Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM sowie das Canon RF 85mm F2 MACRO IS STM und das Canon RF 70-200mm F2.8L IS USM.

„Das RF 15-35mm F2.8L IS USM war super für die Reichweite, da man sowohl Weitwinkel- als auch viele mittlere Nahaufnahmen machen konnte. Mit dem Canon RF 85mm F2 MACRO IS STM konnte ich dynamische Kopf- oder Nahaufnahmen machen“, sagt er. „Mir hat die Geschwindigkeit der RF-Objektive sehr gefallen und wie robust sie sich anfühlten – und die Tatsache, dass man den Steuerungsring personalisieren kann".

Eine Canon EOS C70 Kamera mit einem Cine-Objektiv.

Die Canon EOS C70 kann dank des Canon MOUNT ADAPTER EF-EOS R 0.71x Objektivadapters mit EF-Bajonettobjektiven verwendet werden. „Du kannst mit einem Canon Cine-Objektiv oder einem L Serie Objektiv die meisten Funktionen der Kamera nutzen“, erklärt Olusanya. „Zu wissen, dass du den Dual Pixel Fokus-Assistenten nutzen kannst, um den Fokus zu ziehen, und von den Vorteilen der elektronischen Bildstabilisierung der Kamera profitieren kannst, ist richtig cool“.

© Fergus Kennedy

Jolade Olusanya filmt eine Frau mit einer Canon EOS C70 Kamera.

Die Vorteile der DGO-Sensor-Technologie der Canon EOS C70 zeigten sich beim Dreh der Nachtaufnahmen in London am deutlichsten. „Es war super, am Abend weiter filmen zu können und dann in der Nachbearbeitung zu sehen, dass wir mit einem größeren Dynamikumfang spielen konnten“, sagt Olusanya.

© Fergus Kennedy

Durch die Kombination der Canon EOS C70 mit einem neuen Objektivadapter konnte Olusanya auch EF-Objektive und EF Cine Objektive mit Bajonett verwenden. Der Canon MOUNT ADAPTER EF-EOS R 0.71x verfügt über einen 0.71x breiten optischen Konverter, sodass der Vollformatbildwinkel des Objektivs bei dem Super 35 mm Sensor der Canon EOS C70 erhalten bleibt.

„Das erweitert die Möglichkeiten immens“, sagt Olusanya. „Wir haben das Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM Objektiv ein paar Mal ausprobiert, um zu sehen, wie es mit dem Adapter funktioniert. Die Tatsache, dass es eine weitere Helligkeitsstufe bietet, war bei den schlechten Lichtverhältnissen am ersten Tag sehr nützlich.“

Eine Canon EOS C70 Kamera an einer Drohne fliegt über ein Weizenfeld.

Der anspruchsvollste Teil des zweitägigen Drehs war die Befestigung der Canon EOS C70 an einer Drohne und der Flug über ein Weizenfeld. „Nicht zu wissen, ob es funktionieren würde, ob der Fokus richtig liegen würde, ob die Aufnahmen leichtgängig werden würden... Das alles sorgte für Bedenken. Doch es gab kaum Verwacklungen und der Fokus war perfekt“, erzählt Olusanya.

© Fergus Kennedy

Intuitive Kamerasteuerung

Durch die ausgeklügelte Direct Touch-Benutzeroberfläche der Canon EOS C70 konnte Olusanya effizienter arbeiten. Das heißt, er konnte für die Parcourszenen schnell die Bildrate von seinen bevorzugten 30 p auf 120 p ändern und bei den Außenaufnahmen in Brighton die Geschwindigkeit der Aufnahme aufrechterhalten. „Als allein arbeitender Kameramann willst du ständig einfach nur weitermachen“, sagt er. „Anstatt die Einstellungen komplett zu ändern, musste ich nur wenige Male auf den Touchscreen tippen.“

Der mit nur einem Knopfdruck einsatzbereite integrierte ND-Filter war sowohl bei den Außen- als auch den Studioaufnahmen hilfreich. „Ich musste die Lichteinstellungen kaum anpassen; ich habe nur eine Taste gedrückt, um die Filterdichte zu verändern.“

„Wir haben die Auto ISO-Funktion für eine Aufnahme genutzt, bei der wir Sophia von dem hell beleuchteten Außenbereich ins Studio gefolgt sind. Die Belichtungsänderungen erfolgten problemlos und es gab keinen offensichtlichen Sprung zwischen den Einstellungen. Die Kamera hat den ISO-Wert je nach Bedarf graduell verringert oder erhöht. Es sah aus, als würde sie von einem Bildmischer gesteuert werden.“

Jolade Olusanya steht hinter einer Canon EOS C70 Kamera auf einem Stativ.

„Der Dreh hätte mit einer anderen Kamera länger gedauert“, sagt Olusanya. „Man hätte zu viel Zeit gebraucht für das Setup, Akku- und Objektivwechsel, die Einrichtung der Beleuchtung und schließlich für den Umbau sowie das Umhertragen der Kamera“.

© Fergus Kennedy

EOS C70, Dual Pixel CMOS Autofokus

Olusanya war besonders von der Dual Pixel CMOS AF und EOS iTR AF X Technologie (Intelligent Tracking and Recognition) der Canon EOS C70 beeindruckt, mit deren Hilfe er Sophias Gesicht verfolgen konnte, als sie sich durch das Studio bewegte, selbst wenn sie nicht in die Kamera schaute.

© Fergus Kennedy

Deep-learning Autofokus

Wie viele Filmemacher setzt Olusanya bei dem Großteil seiner täglichen Arbeit auf den manuellen Fokus, aber mit ihrem Dual Pixel CMOS AF der nächsten Generation und der EOS iTR AF X künstlichen Intelligenz oder Gesichts- und Kopfnachverfolgung ermöglichte die Canon EOS C70 ihm ein schnelleres Arbeiten auf der Straße und im Studio. „Ich passe den Fokus gern selbst an, aber der Autofokus der Canon EOS C70 war sehr gut“, sagt er.

„Die verbesserte Gesichtserkennung war super, um Sophias Bewegungen zu verfolgen. Für die Szenen, in denen sie in Brighton am Strand läuft, habe ich aus einer ziemlichen Entfernung mit dem Canon RF 70-200mm F2.8L IS USM Objektiv gefilmt. Ich wollte den Rahmen nahezu fest behalten und Sophia sollte sich in ihm bewegen, und die EOS C70 hat ihr Gesicht die ganze Zeit verfolgt.

„Die EOS C70 fokussiert sehr schnell, insbesondere in Verbindung mit einem RF-Objektiv. Tatsächlich war sie so schnell, dass ich die Reaktionszeit in den Einstellungen verlangsamen musste, um meinen gewünschten Effekt zu erzielen. „Diese Kamera bietet dir diese Flexibilität.“

Jolade Olusanyas Ausrüstung

Die Ausrüstung, mit der Filmemacher Videos aufnehmen

Kamera

Canon EOS C70

Die EOS C70 ist die neue Cinema EOS Kamera mit Canons RF-Bajonett und wurde für Fotografen entworfen, die sich eine leichte und kompakte Kamera wünschen.

Objektive

Ähnliche Artikel

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.