Der slowenische Schwimmer Darko Duric wurde mit angeborener Amputation geboren, einer Erkrankung, bei der Gliedmaßen im Mutterleib nicht gebildet werden. 2012 brach er den Weltrekord in der Schmetterling-Klasse S4 über 50 m. Der Sportfotograf Samo Vidic nutzte Blitzfotografie, um sich bewegendes Wasser einzufrieren und so Flügel aus Wasser auf dem Rücken des Schwimmers anzudeuten. Aufgenommen mit einer Canon EOS 6D Mark II mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM-Objektiv. © Samo Vidic

Beim Porträt und der Action-Aufnahme des slowenischen Schwimmers Darko Duric wollte Canon Botschafter Samo Vidic Darkos Geschichte sofort in nur einem Foto vermitteln. Er nutzte High-Speed-Fotografie mit Blitz, um das sich bewegende Wasser in seinem Porträt einzufrieren, und sein Können als Unterwasserfotograf, um seine Action-Aufnahme im Becken einzufangen. Obwohl er ohne Beine und nur mit einem Arm geboren wurde, hat Darko nie nachgelassen, bis er Paralympics-Teilnehmer, zweifacher Weltmister und Rekordhalter in der Schmetterling-Klasse S4 über 50 m war. „Darko hat nur einen Arm, aber das Wasser scheint ihm Flügel zu verleihen. Genau das wollte ich zeigen“, sagt Vidic.

Das Sport-Shooting fand in einem Schwimmbecken in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana statt. Darko posierte für das Porträt auf einem Sprungbrett. Vidic ließ zwei Assistenten von links und rechts Wasser aus Eimern auf Darko werfen, um flügelartige Formen mit dem Wasser zu erreichen, bevor es zu Boden fiel. Vidic fror die Bewegung des Wassers mit seinen Studioblitzen ein. Das Hauptlicht hatte er drei Meter vor dem Schwimmer und eine Hintergrundbeleuchtung fünf Meter über ihm platziert.

Christian Ziegler’s

Melden Sie sich für den Newsletter an

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

„Ich wollte einen dunklen Hintergrund [für das Porträt, um das Wasser hervorzuheben], aber der Ort hatte weiße Wände, die alles reflektierten“, sagt Vidic. „Also musste ich die Umgebungsbeleuchtung austricksen, indem ich den Großteil der künstlichen Beleuchtung im Raum ausschaltete und meine Blitze auf volle Leistung einstellte, um das Motiv auszuleuchten, den Hintergrund aber dunkel zu halten.“

Der Beckenbereich war kleiner, als Vidic erwartet hatte, weshalb er bei geöffneter Tür im Umkleideraum stand, um alles mit seiner Canon EOS 6D Mark II und einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM-Objektiv im Bild erfassen zu können.

A behind the scenes image shows Paralympic swimmer Darko Duric posing on a diving board while people splash water at him from buckets, studio lights and camera visible.
Für Darko Durics Porträt wollte Fotograf Samo Vidic flügelförmige Wasserspritzer erzeugen. „Darko hat nur einen Arm, aber das Wasser scheint ihm Flügel zu verleihen“, sagt er. © Aljosa Rebolj

„Ich hatte geplant, das Porträt aus dem Wasser heraus aufzunehmen, aber dann hätte ich anderthalb Meter von meinem Motiv entfernt stehen und ein Weitwinkelobjektiv nutzen müssen, um es einzufangen, und das mache ich nicht gerne bei Porträts“, fährt Vidic fort. „Zudem waren die weißen Wände etwa zwei Meter von Darko entfernt, sodass sie bei einer Weitwinkelaufnahme stark zu sehen wären. So dicht an ihm dran hätte ich den Effekt eines dunklen Hintergrunds nicht erreichen können.“

Er konnte sein Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM-Weitwinkelobjektiv jedoch für das zweite Foto nutzen: eine Unterwasseraufnahme von Darko beim Schwimmen im Becken.

An underwater shot shows Darko Duric swimming in a pool, reaching in front with his right arm as his body tilts, the stump of his left arm pointing towards the pool’s surface.
Darko Duric gewann 2013 zwei Weltmeisterschaften (für 100 m Freistil und 50 m Schmetterling), Silber und Bronze in der Europameisterschaft 2016 und trat darüber hinaus bei den Paralympics 2012 und 2016 für Slowenien an. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM-Objektiv. © Samo Vidic

Für das Action-Foto meisterte Vidic die Herausforderungen einer Unterwasseraufnahme. Beim Tauchen werden die Lichtverhältnisse zunehmend dunkler, und das Lichtspektrum wird schmaler, da das rote Licht abnimmt. Um die Veränderungen des Farbspektrums auszugleichen, platzierte Vidic zwei Studiolichter neben dem Becken: Er leuchtete das Motiv von oben und über eine Anschlussöffnung im Becken aus, sodass der Lichtstrahl von der Unterseite der Wasseroberfläche aus auf das Motiv fiel. Dann ging er mit seiner Taucherausrüstung unter Wasser, um Darko in Aktion zu fotografieren, als dieser durch das Becken schwamm. Die Kamera, dieses Mal die Canon EOS 5D Mark IV, legte er in ein spezielles Unterwassergehäuse, das mit Tauchersilikon abgedichtet ist, sodass kein Wasser eindringen kann. Die Kommunikation zwischen der Kamera und den Lichtern erfolgte über Kabel, die mit einem neben dem Becken aufgestellten Sender verbunden waren.

Samo Vidic is pictured in his diving suit, submerged underwater and aiming his camera up at paralympic swimmer Darko Duric swimming above.
Für die Action-Aufnahmen unter Wasser kommunizierte Samo Vidics Canon EOS 5D Mark IV mit den Lichtern, die neben dem Becken aufgestellt waren. © Aljosa Rebolj

Aufgrund von Bildverzerrungen durch die Maske und die Lichtbrechung können viele Kameras unter Wasser nicht so fokussieren wie über Wasser. Vidic verwendete jedoch den AI Servo-Modus der Kamera, der das Motiv während der Bewegung verfolgt, um gestochen scharfe Bilder zu erreichen. Vidic machte sich auch den schnellen, kontinuierlichen Aufnahmemodus der Canon EOS 5D Mark IV zunutze, um sieben Bilder pro Sekunde aufzunehmen. „Wenn man einen Schwimmer mit zwei Armen fotografiert, hat man mehr Chancen auf ein gutes Foto. Da Darko jedoch nur einen Arm hat, musste ich sicherstellen, dass ich maximale Gelegenheiten für eine markante Pose [mit dem rechten Arm nach vorne und erkennbarem Gesicht] hatte“, erklärt er.

„Ich habe zum ersten Mal mit der Canon EOS 5D Mark IV unter Wasser fotografiert, und alles hat perfekt funktioniert. Der Autofokus war hervorragend, und alle Bilder waren scharf. Das ist das Wichtigste.“

Verfasst von Kathrine Anker


Canon Professional Services

Mitglieder erhalten Zugang zum CPS-Support – lokal und auf großen nationalen und internationalen Veranstaltungen, dem Dringlichkeits-Reparaturservice und – abhängig von der Stufe Ihrer Mitgliedschaft – zum kostenlosen Verleih von Ersatzausrüstung.

Beitreten

Erfahren Sie mehr

Canon Professional Services