Mit einem seiner bevorzugten Objektive der Canon L-Serie Objektive und einer sanften Beleuchtung nahm Canon Fotograf James Musselwhite dieses intime Porträt des Wrestlers Jack Sexsmith auf. „Eine gestreute Lichtquelle bietet eine gleichmäßige Beleuchtung ohne harte Schatten“, sagt Musselwhite. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv. © James Musselwhite

Um als Fotograf erfolgreich zu sein, muss man seiner Leidenschaft folgen. Genau das hat Canon Fotograf James Musselwhite getan. Mit seiner Liebe zum Wrestling  – und einer Tasche voller Canon Objektive der L-Serie – fing er diese seltsame und wundervolle Welt mit Begeisterung und Stil ein.

Aber obwohl er schon seit jungen Jahren ein Fan des Sports ist, war es für den in Portsmouth lebenden Fotografen keineswegs einfach, einen Zugang zu dieser verschworenen Gemeinschaft zu finden. „Sechs erfolglose Monate lang versuchte ich, Wrestler zu kontaktieren und ihnen anzubieten, sie zu fotografieren“, sagt Musselwhite. „Aber ich kam einfach nicht weiter. Die Wrestling-Gemeinschaft ist extrem geschlossen. Sie lassen nur rein, wen sie dabeihaben möchten.“

Christian Ziegler’s

Melden Sie sich für den Newsletter an

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Seine E-Mails wurden ignoriert, telefonische Nachrichten blieben unbeantwortet. Aber Musselwhite ließ nicht locker, und schließlich gelang ihm der große Durchbruch, als er einen Zeitungsartikel über Chris Manns alias „The Fearless Flatliner“ las, einen Wrestler, der sich wegen Krankheit aus dem Sport zurückgezogen hatte und jetzt seine Rückkehr in den Ring feierte. „Ich sah den Artikel, kontaktierte die Zeitung und sagte: ‚Das ist meine Story, sagen Sie ihm, er soll mich anrufen, wenn er ein Foto-Shooting haben möchte.‘ Fünf Minuten später ruft mich dieser Mann mit einer tiefen, knurrenden Stimme an und sagt: ‚Hallo. Hier ist Chris.‘ Das werde es nie vergessen.“

Musselwhite fuhr 10 Meilen, um den Wrestler bei seinem Wohnmobil abzuholen, und brachte ihn dann in sein Fotostudio. „Er sah aus wie ein Türsteher – ein riesiger Kerl mit gebleichtem Bart und Piercings am ganzen Körper.“

Wrestler Jimmy Havoc wears a studded black leather mask over his mouth, and a black outfit with spiked shoulder pads, as he looks at the camera.
James Musselwhite, Mitglied der Master Photographers Association, hat im Rahmen seines Projekts „Portrait of a Wrestler“ bereits viele schillernde Charaktere fotografiert, darunter den britischen Wrestler Jimmy Havoc, der für hinterhältige Moves wie den „Acid Rainmaker“ bekannt ist. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv. © James Musselwhite
Wrestler Mark Haskins stands by a wooden door, long hair wet with sweat, and looks at the camera.
Musselwhite fotografierte in seiner Porträtreihe „Through the Curtain“ Top-Wrestler wie den britischen Athleten Mark Haskins alias „The Star Attraction“ direkt nach ihren Kämpfen. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 100mm f/2.8 Macro USM Objektiv. © James Musselwhite

Bis er nach Hause kam, hatte „The Fearless Flatliner“ mich zwei anderen Wrestlern empfohlen.

Nachdem er sieben Jahre mit Baby- und Familienporträts verbracht hatte, war diese Shooting für Musselwhite absolutes Neuland. Aber es klappte wie am Schnürchen. „Der Bursche nahm sich jede Zeit der Welt und probierte alle möglichen Ideen aus. Ich spielte mit unterschiedlichen Beleuchtungen, und er war so geduldig mit mir. Bis er nach Hause kam, hatte er mich zwei anderen Wrestlern empfohlen. Diese beiden Wrestler empfahlen mich dann wiederum zwei weiteren Wrestlern, und so kam der Ball ins Rollen.“

Schon bald machte sich Musselwhite einen Namen: wegen seiner actionreichen Wrestling-Aufnahmen, seiner Porträts zu Werbezwecken und seinen ebenso ausdrucksstarken Bilder des Lebens hinter der Bühne.

In a wrestling ring, one man sits astride another man’s shoulders, as a third man leaps through the air to knock him down.
Mark Haskins muss einen „Doomsday Device“ einstecken, einen vom oberen Seil aus ausgeführten Tag-Team-Finisher. Bei dieser schnellen Aktion erwies sich die schnelle Fokussierung der Objektive der L-Serie für Musselwhite bei Aufnahmen am Ring als unbezahlbar. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Objektiv Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM. © James Musselwhite

„Ich habe eine Serie namens ‚Through the Curtain‘ aufgenommen, bei der ich Wrestler unmittelbar nach einem Kampf fotografierte“, erklärt er. „Sie kamen durch den Vorhang und standen einfach da, ohne Posen, ohne Anweisungen. Die Bilder entstanden mit nur einem Licht, der Hintergrund war eine einfache hölzerne Schranktür – dreckig, schwarz und kaputt. Sie dokumentieren, was diese Jungs auf sich nehmen. Einer von ihnen bekam einen Splitter nicht mehr aus dem Auge.“

Das Schöne an der Arbeit mit Wrestlern ist, dass sie geborene Schauspieler sind.

„Bei Wrestlern ist alles möglich“, betont er. „Ich habe einige von ihnen bei Saltos auf dem Dach der Brixton Academy in London aufgenommen. Und andere, die im Meer standen. Das Schöne an der Arbeit mit Wrestlern ist, dass sie geborene Schauspieler sind: Sie verinnerlichen ihren Charakter, ihre Masche. Meine Aufgabe ist es, das 10 Mal ins Objektiv zu kriegen, um ihre Geschichte zu erzählen.“

Dabei setzt er auf seine Canon EOS 5D Mark IV. „Sie ist so robust“, sagt er. „Wenn man auf engem Raum arbeitet, kommt es schon mal zu Stößen. Manchmal ist man zu nahe am Ringboden, und das Ding gerät ins Schwingen. Da ist ordentlich Dampf dahinter. Aber diese Kamera hat mich ehrlich noch nie enttäuscht.“ Ebenso wenig wie seine Objektive der L-Serie. „Sie bieten eine zuverlässige Fokussierung, Geschwindigkeit und Schärfe, sodass ich mir darüber schon 'mal keine Sorgen machen muss.“

The wrestlers known as the anti-fun police face their opponents – Chief Deputy Dunne in a black shirt stands unsmiling behind Los Federales Santos Jr, who wears a mask over his eyes and shouts at two other wrestlers whose backs we see blurred in the foreground.
Die Wrestling-Partner Los Federales Santos Jr (maskiert) und Chief Deputy Dunne, auch bekannt als die „Anti-Fun Police“, stellen sich ihren Gegner bei einem Progress-Wrestling-Kampf in London. Musselwhite erfasste diesen einzigartigen Blick auf den Kampf mit einem Superzoom-Objektiv der L-Serie vom hinteren Bereich der Arena. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Objektiv Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM. © James Musselwhite

Er nutzt bei seiner Arbeit drei Objektive der L-Serie: das Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM, das Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM und das Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM. Für Fotos am Ring wählt er normalerweise das Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM. „Das Ziel ist, so weit wie möglich aufzunehmen“, erklärt er. „Wenn ich also auf diesem Boden aus Leinwand sitze und alles vor mir auf und ab schwankt, brauche ich eine möglichst weiten Bereich, um eine maximale Schärfentiefe zu erreichen.

Wenn ich aber bei Shows [nicht am Ring] fotografiere, mache ich es genau andersherum. Dann wähle ich das Superzoom-Objektiv, das Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM, und begebe mich in der Arena ganz nach hinten. Ich versuche, Formen, Kompositionen und einen anderen Stil zu erreichen, der mich von allen anderen unterscheidet. Genau das möchte ich erzielen: aussagekräftige Arbeiten, die andere nicht imitieren.“

Wrestler Marty Scurll looks at a strange mask resembling an animal’s skull with a long beak.
Wrestler wie Marty Scurll alias „The Villain“ sind „geborene Schauspieler“, sagt Musselwhite. „Sie verinnerlichen ihren Charakter, ihre Masche“. Scurll nutzt bei seinem Einmarsch Requisiten wie diese Maske, einen Fellmantel, eine Sonnenbrille mit runden Gläsern und einen Schirm – der oft auch als Waffe dient. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 100mm f/2.8 Macro USM Objektiv. © James Musselwhite
A close-up portrait of wrestler Marty Scurll wearing a suit, tie and round sunglasses, looking at the camera.
Marty Scurll liebt es auch, das Publikum mit Moves wie dem Brechen der Finger seines Gegners in Aufruhr zu versetzen. Für Nahaufnahmen wie diese ist das Canon EF 100mm f/2.8 Macro USM „das detailliertesten Objektiv, das ich je verwendet habe“, sagt Musselwhite. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 100mm f/2.8 Macro USM Objektiv. © James Musselwhite

Seit er zu seinem 15. Geburtstag seine erste Kamera bekam, fotografiert Musselwhite ausschließlich mit Canon Kameras. „Meine gesamte Erfahrung mit Objektiven von Canon ist tadellos. Satte Farben, die genauso aussehen, wie ich sie von dem Tag in Erinnerung habe, Zuverlässigkeit, Fokussierung und Schärfe – alle Fotos, die ich mit ihnen aufgenommen habe, waren so gut oder noch besser, als ich es erwartet habe.“

Als Fotograf ist die Qualität der Bilder dein stärkstes Verkaufsargument. Mein erstes Objektiv der L-Serie war daher eine der besten Investitionen, die ich jemals getätigt habe.

Tatsächlich war es eine seiner größten finanziellen Verpflichtungen beim Aufbau seines Porträtgeschäfts: der Kauf eines Objektivs der L-Serie – ein Canon EF 24-105mm f/4L IS USM, das er im Jahr 2014 erwarb. „Das war damals ein großes Risiko, da unser Geld knapp war. Wir waren gerade Eltern geworden und wollten gleichzeitig in die Selbständigkeit wechseln“, sagt er. „Aber ich benutze dieses Objektiv auch heute noch. Als Fotograf ist die Qualität der Bilder dein stärkstes Verkaufsargument. Es war daher eine der besten Investitionen, die ich jemals getätigt habe.“

Die 10 besten Porträttipps von James Musselwhite

Musselwhite verrät, wie er seine Objektive der L-Serie optimal einsetzt, um interessante Charaktere zu fotografieren.

A close-up portrait of wrestler Tyler Bate shows him looking down thoughtfully, a red light shining on one side of him.
Ein einfaches Stück Stoff und eine sanfte Beleuchtung ziehen die Aufmerksamkeit auf den Charakter der Personen, wie in diesem Portrait des jungen britischen Wrestlers Tyler Bate, erklärt Musselwhite. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 100mm f/2.8 Macro USM Objektiv. © James Musselwhite

1. Halte das Setup einfach
„Ich benutze nur ein Licht, eine Softbox und einen schwarzen Hintergrund. Diese Einfachheit hilft meiner Meinung, die Persönlichkeit des Charakters in den Vordergrund zu rücken“, erklärt Musselwhite. „Ohne ablenkende Elemente werden die Augen des Betrachters direkt auf den Charakter gelenkt. Das Licht ist meist links, wahrscheinlich, weil ich die Kamera in meiner rechten Hand halte.“

2. Packe ein Stück Stoff ein
„Mein schwarzer Hintergrund ist in der Regel einfach ein 2 m x 1,20 m großes Stück mattschwarzer Baumwollstoff, das ich mit Klebeband an der Wand befestige. Es ist viel leichter zu transportieren als ein professioneller Hintergrund, weil ich es falten und in meine Tasche stecken kann. Es ist wichtig, dass der Stoff matt ist, damit er nicht reflektiert.“

3. Nutze weiches Licht
„Ich versuche, das Licht so weich wie möglich zu gestalten, indem ich es nahe an meinem Modell platziere. Wenn ich bei Wrestling-Shows hinter der Bühne arbeite, habe ich nur wenig Platz. Eine gestreute Lichtquelle bietet eine gleichmäßige Beleuchtung ohne harte Schatten.

4. Verwende ein Objektiv mit weiter Blende
„Wenn ich am Ring fotografiere, brauche ich eine schnelle Verschlusszeit, um die Action zu erfassen. Daher nutze ich gerne ein leistungsstarkes Zoomobjektiv wie das Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM mit einer Blendenöffnung von 1:2,8. Es verfügt über das Glas der L-Serie, das eine optimale Klarheit und Farbqualität bietet, und hat einen schnellen und zuverlässigen Fokus.“

5. Gehe ins Detail
„Bei Porträts benutze ich gerne das Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM. Es ist das detaillierteste Objektiv, das ich je für Nahaufnahmen benutzt habe. Die RAW-Datei bietet so viele Feinheiten, selbst bei kleineren Blendenöffnungen wie 1:16 und mehr – es ist absolut faszinierend."

A headshot of wrestler TK Cooper shows him pulling his top up, pouting a little.
Der in Neuseeland geborene Wrestler TK Cooper, der für seine coolen Outfits und seinen einzigartigen Move „Loverdose Corkscrew“ bekannt ist, posiert provokant. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv. © James Musselwhite
A wrestler jumps high in the air, head back. The crowd look on behind him.
Mark Andrews springt während eines Moves namens „Shooting Star Press“ vom oberen Seil des Rings. Mit seinem Objektiv der L-Serie mit extralanger Reichweite für Aufnahmen am Ring kann Musselwhite einzigartige actionreiche Momente wie diesen zusammen mit den Reaktionen der Zuschauer einfangen. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Objektiv Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM. © James Musselwhite

6. Nutze ein zuverlässiges Telezoomobjektiv
„Wenn ich weiter weg vom Ring stehe, z. B. in der Zuschauermenge, verwende ich das Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM für Nahaufnahmen der Wrestler im Ring. Mir gefällt, dass es eine doppelte Bildstabilisierung hat, die es mir ermöglicht, auch bei geringem Licht gestochen scharfe Bilder aufzunehmen.“

7. Verwende die Pi-mal-Daumen-Version des Abstandsgesetzes
„Hinter der Bühne hat man nicht viel Zeit mit den Wrestlern. Statt also jedes Mal neu zu messen und die Lichtstärke anzupassen, bewege ich einfach das Licht weiter von ihnen weg bzw. näher an sie heran. Das ist viel einfacher, als die Blende auf meiner Canon EOS 5D Mark IV einzustellen. Wenn ich das Licht einen Meter näher oder weiter weg bewege, weiß ich, dass das ungefähr einer Stufe entspricht. Und da ich ohnehin RAW-Dateien aufnehme, kann ich die Details bei der Nachbearbeitung zurückholen, selbst wenn ich mehr als eine Drittelstufe von meinem eigentlichen Ziel entfernt bin.“

8. Wenn möglich, nutze natürliches Licht ...
„Für meine Serie ‚Through the Curtain‘, bei der ich Wrestler direkt nach dem Kampf hinter der Bühne fotografierte, wollte ich störende Lichter vermeiden. Stattdessen stand ich mit dem Rücken vor einer weit geöffneten Tür, durch die Tageslicht direkt auf das Motiv fiel.“

9. ... oder ein Speedlite
„Ich benutze mein Canon Speedlite 600EX II-RT oft auf einem Ständer mit einer Softbox, anstatt ein schweres Studiolicht mitzuschleppen. Es braucht weniger Platz und ist völlig kabellos, sodass ich mich nicht um Leitungen kümmern muss. Da das Licht immer nahe am Motiv ist, kann ich trotzdem mit ISO100 aufnehmen und erhalten so die beste Bildqualität.“

10. Experimentiere mit Modifikatoren
„Die Erfahrung lehrt dich, was du nicht tun solltest – so viele von uns bleiben in unserer Komfortzone stecken und machen einfach, was funktioniert. Das will ich unbedingt vermeiden, also versuche ich, immer wieder Neues auszuprobieren. Im Moment experimentiere ich damit, den Modifikator von meiner Octabox abzunehmen, damit man das silberne reflektierende Netz darin sieht. So erreiche ich ein anderes Fanglicht in den Augen des Motivs.“


Die Produktseite zur Serie bietet weitere Informationen zu den Objektiven der Canon L-Serie.

Verfasst von Kathrine Anker & Tom May


James Musselwhites Ausrüstung

Das Kit, das die Profis für ihre Fotos verwenden

Photographer James Musselwhite holds a camera as he gestures to someone we can't see, in front of some street art.

Objektive

Canon EF 24-70mm 1:2,8L II USM

Ein professionelles Standard-Zoomobjektiv mit hervorragender Bildschärfe und der robusten Qualität der L-Serie. Dank der konstanten Blende von f/2.8 können Sie herausragende Fotos selbst bei wenig Licht aufnehmen und die Schärfentiefe mit Leichtigkeit steuern.

Objektive

Canon EF 50mm f/1.4 USM

Mit seiner hohen Lichtstärke und dem blitzschnellen AF-System bietet dieses kompakte, leistungsstarke Standardobjektiv Zuverlässigkeit auf jedem Gebiet der Fotografie.

Kamera und Zubehör

Canon EOS 5D Mark IV

Diese Vollformat-DSLR mit 30,4 MP erfasst unglaubliche Details selbst bei extremem Kontrast. Reihenaufnahmen mit 7 Bildern/Sek. helfen dabei, den perfekten Moment abzupassen, während 4K-Video hochauflösendes Filmmaterial liefert.

Canon Speedlite 600EX II-RT

Dieses Blitzgerät wurde speziell für schnelle Reihenaufnahmen konzipiert, verfügt über eine starke Leitzahl von 60 (m, ISO100) und ermöglicht kreatives entfesseltes Blitzen aus jeder Richtung mit einer Funkfernbedienung.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen