VLOGGING

Erfolgsrezept: Star-Bäcker Matt Adlard testet die Canon EOS M50 Mark II

Der autodidaktische Bäcker und Social-Media-Star Matt Adlard probiert die Canon EOS M50 Mark II aus – eine spiegellose Kamera mit vielen Funktionen, die sich ideal für Livestream-Videos eignet.
Promi-Bäcker Matt Adlard beim Fotografieren eines Schokoladendesserts mit der Canon EOS M50 Mark II.
Matt hat gut zu tun. Er fotografiert, bearbeitet und entwirft alles selbst. Daher braucht er eine Kamera, die einfach zu bedienen ist und ihn dabei nicht ausbremst. „Im Moment drehe ich rund 10 bis 15 Videos pro Monat, darunter drei 10-minütige Videos für meine Online-Backschule und zwei Videos pro Woche für meine Kanäle bei Instagram und TikTok. Und dann gibt es noch die Instagram Storys, die ich jeden Tag aufnehme.“

Wir haben den autodidaktischen Bäcker und Social-Media-Star Matt Adlard herausgefordert, die EOS M50 Mark II in einem dynamischen Videodreh auf Herz und Nieren zu prüfen. Wie viele Content Creator hat auch Matt zunächst mit einem Smartphone gefilmt, bevor er auf eine Schnappschuss-Kamera und dann auf die Canon EOS 70D (inzwischen abgelöst durch die Canon EOS 90D) aufgestiegen ist. Die EOS M50 Mark II hat ihn auf den Geschmack gebracht, welche Qualität und welchen Komfort eine spiegellose EOS M Kamera bietet.

Mobiles Design

Hero Lifestyle Film
Die Canon EOS M50 Mark II verfügt über eine Reihe von Funktionen, die das Vloggen einfacher machen. Dazu gehören der AF mit Gesichts- und Augenerkennung für scharfe Selfies, der auch im Video- und Servomodus funktioniert, und der gegenüber der Canon EOS M50 längeren Akkulaufzeit. „Außerdem ist sie sehr handlich und leicht“, sagt Matt. „Das ist wichtig für mich, denn ich bewege die Kamera ständig, nehme sie vom Stativ, wechsle meine Position und drehe die Kamera vom Hoch- ins Querformat und so weiter.“

„Selbst das dreh- und schwenkbare Display der EOS M50 Mark II ist für mich ein technologischer Schritt nach vorne“, fährt er fort. „Wenn ich zum Beispiel mit meinem Handy von oben nach unten fotografiere, kann ich das Display nicht sehen. Ich weiß also nicht wirklich, ob ich den richtigen Bildausschnitt bekomme. Aber mit der EOS M50 Mark II kann ich das Display passend schwenken. So kann ich nach unten auf das Essen sehen und prüfen, ob ich das Richtige im Bild habe.“

Zeitsparende Funktionen

Matt Adlard schaut in das dreh- und schwenkbare Display der Canon EOS M50 Mark II. Zur Aufnahme von Draufsichten wird die Kamera auf einem Stativ nach unten geschwenkt.

Neben einem vielseitigen dreh- und schwenkbaren Touchscreen verfügt die Canon EOS M50 Mark II über einen hochauflösenden elektronischen Sucher, der auch bei hellem Umgebungslicht ein klares Bild liefert.

Ein Mann dekoriert einen Kuchen mit einem Spritzbeutel, während eine Canon EOS M50 Mark II Kamera auf einem Stativ die Szene von oben filmt.

Die Canon EOS M50 Mark II ist mit dem Canon Adapter EF-EOS M kompatibel, so dass sowohl vorhandene EF und EF-S Objektive als auch EF-M Objektive verwendet werden können.

Früher hat Matt eine Canon EOS 70D mit einem Kit-Objektiv und ein Smartphone verwendet, um seine Videos aufzunehmen. „Ich hatte das Handy auf einem Stativ über dem Essen, damit ich diese Ansichten von oben nach unten bekomme, und die EOS 70D machte die Aufnahmen von der Seite. Am Ende gab es mit dem Material in Adobe® Premiere® Pro viel Arbeit, weil die Clips unterschiedlich ausgerichtet waren: Im Querformat von der Canon Kamera und im Hochformat vom Handy. Die Videos mussten gedreht und in der Größe angepasst werden, was manchmal dazu geführt hat, dass sie pixelig wurden.

„Die EOS M50 Mark II erkennt jedoch automatisch, wenn ein Video im Hochformat aufgenommen wird. Wenn die Dateien übertragen werden, sind sie automatisch im Hochformat und nicht im Querformat, was perfekt für Instagram Stories, IGTV und TikTok ist. Ich würde sagen, dass heutzutage etwa 60 % meiner Inhalte Videos im Hochformat sind, daher ist diese Option eine echte Zeitersparnis.“

Matt schätzt eine weitere zeitsparende Funktion der EOS M50 Mark II – das ist die Möglichkeit, Fotos und Videos auf image.canon oder die Canon Camera Connect App zu übertragen. „Das ist genial, wenn ich unterwegs fotografiere oder auf Reisen bin, ich muss meinen Laptop nicht dabei haben. Ich kann mich einfach mit der Camera Connect App auf meinem Handy verbinden und direkt in die sozialen Medien hochladen.“

YouTube Live Streaming

Das rückseitige Display einer Canon EOS M50 Mark II Kamera mit HDMI-Anschluss.

Ein Mikrofoneingang und ein HDMI-Ausgang machen die Canon EOS M50 Mark II zu einer Kamera, mit der sich die Talente und Ambitionen entwickeln.

Matt Adlard hält ein Handy neben einer Minzepflanze und einem kleinen Käsekuchen auf der Küchenablage.

Die Canon EOS M50 Mark II verfügt über großartige Verbindungsmöglichkeiten, mit denen sich Fotos und Videos an image.canon oder an die Canon Camera Connect App auf dem Smartphone übertragen lassen, ohne dass ein Laptop benötigt wird.

Matt hatte großen Erfolg auf YouTube, bei Instagram und TikTok. Nach dem Start seiner eigenen „Bake it Better“ Online-Kurse hat er sich aber eine Auszeit von den Video-Sharing-Plattformen genommen. Die EOS M50 Mark II hat seine Aufmerksamkeit aber wieder auf die Plattformen gelenkt. „Ich glaube, ich habe mir angewöhnt, Inhalte nur zu erstellen, um Klicks zu bekommen, anstatt Inhalte zu machen, die mir Spaß machen“, gibt er zu. „Das werde ich mir auf jeden Fall noch einmal genauer anschauen, jetzt, wo ich eine Pause davon hatte.“

Die EOS M50 Mark II bietet eine Funktion, mit der ich über jedes mit dem Internet verbundene Netzwerk mit der Kamera direkt auf YouTube streamen* kann. „Wir haben das mit der von uns genutzten OBS (Open Broadcaster Software®) getestet, und es hat wirklich Spaß gemacht“, sagt Matt. „Jetzt, wo ich diese Erfahrung gemacht habe, würde ich das gerne öfter machen – vor allem mit meiner Backschule, bei der live mitgebacken werden kann. Es war so einfach und schnell, die Kamera für das Livestreaming einzurichten – das hat mich echt motiviert, loszulegen.“

„Der Mikrofoneingang verbessert speziell beim Live-Streaming oder Vlogging die Tonqualität“, sagt er. „Die Aufzeichnung von Ton mit meinen Inhalten wird heutzutage immer wichtiger, und die Möglichkeit, ein externes Mikrofon anzuschließen und Videos mit Ton aufzunehmen, der nicht echoartig und abgehackt ist, ist dafür optimal.“

Einfache Handhabung

Das rückseitige Display der Canon EOS M50 Mark II zeigt den Aufnahmemodus [Speisen].

Die Canon EOS M50 Mark II macht Reihenaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde und kann auch bei wenig Licht besser fokussieren als die Canon EOS M50 – das macht sie zu einem zuverlässigen Werkzeug sowohl für Fotos als auch für Videos. Außerdem verfügt sie über den Aufnahmemodus [Speisen], der intuitiv das Motiv erkennt und die Einstellungen entsprechend anpasst.

Ein Mann fotografiert ein Schokoladendessert auf einem mit Trockeneis umlegten Teller.

Matt sagt, dass der Einsatz der Canon EOS M50 Mark II ein echter „Game Changer“ ist und ihm hilft, Nahaufnahmen von den Details seiner Rezepte zu machen.

Matt beschreibt sich selbst als „echten Einsteiger“, wenn es um Kameras geht und er betont, dass die EOS M50 Mark II sehr intuitiv zu bedienen ist. „Für jemanden wie mich, der nicht unbedingt das Handbuch studiert, hat die Kamera aufgrund der einfachen Menüführung mit Bildern und der Touchscreen-Bedienung klare Vorteile. Die Option mit dem Video-Selbstauslöser war ebenfalls sehr nützlich, da ich mich so gut vorbereiten konnte, bevor die Aufnahme des Videos startet.

Matt gibt zu: „Ich verstehe Einstellungen wie Blende oder ISO nicht wirklich, aber die EOS M50 Mark II hat einen Szenemodus für Speisen, der automatisch erkennt, dass es sich bei dem Motiv um Lebensmittel handelt, und dann die Farben und alle Einstellungen anpasst“, fährt er fort. „Das bedeutet, dass ich direkt mit der Aufnahme beginnen kann und weiß, dass meine Inhalte großartig aussehen werden.“

„Es gibt mittlerweile jede Menge Leute, die Inhalte erstellen, daher denke ich, dass man sich von der Masse abheben kann, indem man mit einer optimalen Bildqualität überzeugt. Die Möglichkeit, in 4K aufzunehmen und ein Makroobjektiv zu verwenden, um Nahaufnahmen von Details und Texturen zu erhalten [ist einfach fantastisch]. Ich denke, das wird mir helfen, mich ein bisschen mehr von allen anderen abzuheben.“


Verfasst von Marcus Hawkins


Erfordert ein mit dem Internet verbundenes WLAN mit einer Geschwindigkeit von mindestens 6 MBit/s sowie ein YouTube-Konto mit mindestens 1.000 Abonnenten sowie ein image.canon Konto.

Verwandte Produkte

Ähnliche Artikel

  • Mache aus einem Familienausflug einen fantastischen Heimfilm

    VIDEOTECHNIKEN

    Mache aus einem Familienausflug einen fantastischen Heimfilm

    Halte wertvolle Familienmomente fest, und erfahre von dem Familienvlogger Stef Michalak, wie du die Videofunktionen deiner EOS Kamera optimal nutzen kannst.

  • Der YouTube-Star und Vlogger Mike Gray drückt die Aufnahmetaste auf dem Touchscreen der Canon PowerShot G7 X Mark III.

    VLOGGING

    Kreatives Vlogging mit der PowerShot G7 X Mark III

    YouTube-Star MikeVisuals teilt mit uns seine Erfahrungen beim Vlogging mit der kompakten Canon PowerShot G7 X Mark III und verrät dabei wichtige Tipps.

  • Eine Zitrone schwebt in der Luft über einem illustrierten Druck eines Tennisspielers, der kurz vor dem Aufschlag steht. Der Effekt lässt es so aussehen, als würde der Spieler gleich die Zitrone treffen.

    KREATIVE DRUCKIDEEN

    Verspielte Drucke mit Paperboyo

    Spielen, drucken und posten: Instagram-Star Paperboyo experimentiert mit dem Canon SELPHY Square QX10.

  • Aus einer hohen gemusterten Tasse, die auf einer Untertasse steht, spritzt Tee heraus.

    FOOD-FOTOGRAFIE

    Ein Food-Influencer werden

    Tipps zur Food-Fotografie von Instagram-Influencerin und Canon Ambassador Yasmin AlBatoul.