child holding autumn leaf

Das Herbstlicht nutzen

Die typischen Farben des Herbstes bedeuten, dass es jetzt eine gute Zeit ist, um mit der Kamera einen Spaziergang zu machen. Der niedrige Sonnenstand in dieser Zeit sorgt für warme und weiche Farbtöne – ideal um im Laufe des Tages ein paar Bilder zu machen. Die kälteren Nächte steigern die Chance für Morgennebel – gehen Sie raus und machen dann bei noch schwacher Sonnenstrahlung Fotos und Filme von der nebligen Stadt oder Landschaft.

Heranzoomen

Wenn Sie im frühen Herbstlicht Porträtbilder machen wollen, kommt es darauf an, das Motiv auf die bestmögliche Art und Weise zu erfassen. Wenn Sie an Ihr Motiv heranzoomen und dabei den Abstand zu ihm ein wenig vergrößern, wirken die Ergebnisse schmeichelhafter. Die längere Zoomeinstellung ebnet die Gesichtszüge und sorgt für ein erfreuliches Ergebnis.

Objektive für Porträts

Porträtbilder sehen am besten aus, wenn Sie eine längere Brennweite verwenden. Wenn Sie ein Standard-Zoomobjektiv haben, stellen Sie es auf die längste Einstellung und gehen dann ein paar Schritte von der fotografierten Person zurück. Dies führt zu besonders schmeichelhaften Ergebnissen.

Wenn Sie ein Zoomobjektiv mit längerer Brennweite haben, stellen Sie es so ein, dass sich der Abstand zwischen der Person und dem Hintergrund verkürzt. Sie müssen sich hierbei womöglich ein ganzes Stück vom Motiv entfernen, um den Effekt optimal zu nutzen.

Bei starker Hintergrundbeleuchtung oder Seitenlicht ist es wichtig, dass die Frontlinse des Objektivs wirklich sauber ist. Fingerabdrücke und Schmutz erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Reflexionen, die Bilder werden unscharf und fleckig. Mit einer Streulichtblende haben Sie ein wirksames Mittel gegen Reflexionen.

Der Porträt Modus

Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf die Special Scene Modi und wählen Sie dann den Porträt Modus. Diese einfache Maßnahme optimiert die Kameraeinstellungen für eine geringere Schärfentiefe und glattere Hauttöne. Machen Sie grundsätzlich Reihenaufnahmen, um daraus eine Aufnahme mit möglichst natürlichem Gesichtsausdruck auszuwählen.

Ein einzelnes Gesicht wählen

Das System zur Gesichtserkennung identifiziert in Ihren Bildern mehrere Gesichter. Befindet sich Ihr gewünschtes Porträtmotiv in einer Gruppe, sollten sie das entsprechende Gesicht zur weiteren Beobachtung auswählen. Nach der Auswahl wird es weiter verfolgt, wenn Sie den Bildausschnitt ändern, es bleibt im Fokus und wird korrekt belichtet.

Die Schärfe auf das Auge legen

Wenn Sie an der Kamera die Kreativprogramme wählen (z.B. Tv, Av, P oder M) haben Sie Zugang zu allen Einstellmöglichkeiten der Kamera. Wählen Sie den Einzelfeld-AF und verschieben ihn dann an die gewünschte Stelle – in diesem Fall auf das Auge der Person. Dann legen Sie den Bildausschnitt fest. Wenn Sie ganz genau vorgehen, sind die Augen der Person scharf abgebildet – dies ist der wichtigste Bereich in jedem Porträt.

Wenn Sie ein Canon Objektiv mit USM AF-Motor verwenden, können Sie den Fokus manuell justieren, nachdem der Autofokus abgeschlossen ist. Drehen Sie einfach den Fokusring am Objektiv, um die Schärfe präzise festzulegen. Wenn Sie eine Kamera aus der EOS M Serie haben und EF-M Objektive verwenden, können Sie ein ähnliches Ergebnis mit der AF+MF Funktion an der Kamera erzielen.

Im Schatten fotografieren

Am späten Herbstabend kann das Sonnenlicht sehr stark sein und die porträtierte Person blenden. Darüber hinaus haben die Bilder einen stärkeren Kontrast und tiefe Schatten. Wählen Sie einen Aufnahmestandort im Schatten, unter einem Baum, oder neben einem Gebäude. Die Ergebnisse werden besser und die porträtierte Person muss auch nicht blinzeln. Hinzu kommt, dass der helle Hintergrund dem Bild eine gewisse Spannung verleiht.

Das Herbstlicht nutzen

Mit dem Wechsel der Jahreszeit kommt eine besondere Qualität des Lichts am Ende der frühen Herbsttage. Aufgrund des niedrigeren Sonnenstandes ist das Licht der Abendsonne im Herbst weich und warm – ideal für Porträtfotos. Bei Porträtaufnahmen machen Sie das Beste aus dem Licht, wenn Sie die Person so positionieren, dass sich die Sonne hinter ihnen befindet. Aktivieren Sie dann den integrierten Blitz, um das Gesicht der Person aufzuhellen. Die Kamera stellt sich dabei automatisch ein. Sie brauchen lediglich dafür zu sorgen, dass die Person relativ nahe ist, in der Regel weniger als vier Meter entfernt.

Indirekte Ausleuchtung

Alternativ können Sie die Person auch so positionieren, dass sie vom warmen Licht seitlich angestrahlt wird. Wenn Sie ein normales Blatt Papier auf der dem Licht gegenüber befindlichen Seite halten, wird die dem Licht abgewandte Seite des Gesichts ausgeleuchtet. Es eignet sich jede Art von Papier – ein A3 Fotopapier oder eine Speisekarte – wichtig ist nur, dass es Weiß ist oder neutral gefärbt.

Selektivmessung bei Gegenlicht

Wenn Sie eine Aufnahme machen, bei der sich die Sonne hinter dem Motiv befindet, wird das Gesicht Ihres Motivs dunkler abgebildet, als erwartet. Stellen Sie die Messmethode auf Selektivmessung und legen dann das Gesicht der porträtierten Person in die Bildmitte. Die Selektivmessung erfolgt innerhalb eines kleinen Kreises in der Bildmitte. Nach Messung der Helligkeit drücken Sie die * Taste, um den Belichtungswert zu speichern. Danach legen Sie den Bildausschnitt fest.

Aufnahmen bei wolkigem Himmel

Manchmal sind die frühen Herbsttage bewölkt – dies bedeutet flache Schatten und weniger Licht. Manchmal ist dieses Licht ideal für Porträtaufnahmen – aber oft braucht es ein wenig Hilfe. Verwenden Sie ein Speedlite Blitzgerät und stellen Sie den Zoom des Blitzes auf einen schmalen Strahl ein. Dann richten Sie den Lichtstrahl auf das Motiv, um mit zusätzlicher Tiefe und Form auf dem Gesicht die Bildwirkung zu steigern. Oft funktioniert dies sogar besser, wenn sich der Blitz nicht auf, sondern neben der Kamera befindet. Mit einem Blitzgerät mit E-TTL Blitzbelichtungsmessung wird die Belichtung perfekt geregelt.

Tipps für Porträts in Räumen

Manchmal ist das Herbstwetter unberechenbar und Sie müssen die Aufnahmen drinnen machen. Gehen Sie zum Fenster und verwenden dann ein weißes Netz oder etwas Tüll als Diffusor. Positionieren Sie das Porträtmotiv so, dass das Licht vom Fenster auf eine Gesichtshälfte fällt. Eine leichte Drehung des Kopfes mit Blick aus dem Fenster wirkt vorteilhaft. Jetzt leuchtet das weiche Licht das Gesicht vollständig aus. Der Blitz sollte deaktiviert sein und mit einer ruhigen Kamerahaltung erzielen Sie das beste Ergebnis.

Das AF-Feld wählen

Ob Sie Porträts, Landschaften oder Stadtszenen fotografieren – Sie sollten die Kontrolle über die Fokussierung Ihrer Kamera haben. Der Mehrfeld-AF ist für viele Aufgaben geeignet. Wenn man jedoch sehr individuell die Schärfe auf einen bestimmten Bereich im Bild legen möchte, ist ein einzelnes AF-Feld zuverlässiger. In den Einstellungen Ihrer Kamera können Sie mit den unterschiedlichen AF-Feldern experimentieren.

Die Farben betonen

Für ausdrucksstarke Herbstbilder sollten Sie Ihre Kamera so einstellen, dass die Farben besonders intensiv wirken. Die gelben, roten und goldenen Farben der herbstlichen Umgebung werden oft stärker reflektiert als die grünen. Zur Kompensation dient eine Anpassung der Belichtungseinstellung von -1/3 oder -2/3. Durch die Unterbelichtung wirken dann die Farben stärker und satter. Sofern an Ihrer Kamera vorhanden, können Sie auch die „My Colors“ Funktion ausprobieren. Für satte Farben wählen Sie dort „Kräftig“.

Aufnahmen im RAW Format

Bilddaten im RAW Format bieten (im Gegensatz zu JPEG) eine gewisse Flexibilität, wenn es darum geht, die Bilder am PC nachzubearbeiten. Wenn Sie die RAW Option wählen, stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Platz auf der Speicherkarte haben. RAW Bilddaten können in einigen Kameras verarbeitet werden, in der Regel erfolgt dies jedoch am PC. Canon liefert die Digital Photo Professional Software mit allen EOS Kameras aus, um damit RAW-Bilder zu verarbeiten. Mit RAW können Sie den Weißabgleich ändern und Ihren Bildern eine wärmere Bildwirkung verleihen. Sie können auch mit verschiedenen Bildstilen experimentieren, etwa mit dem Autumn Hues Stil, der von der Canon Website heruntergeladen werden kann.

Aufnehmen eines Videos

Wenn Sie im Frühherbst ein Video machen, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, den Unterschied zwischen vibrierenden bunten Szenen und gedämpftem niedrigem Kontrast zu zeigen. Stadtparks und Landschaften sind die besten Orte für lebendige Farben. Wenn Sie Videos mit Freunden, der Familie oder anderen Menschen machen, stellen Sie sicher, dass sie auch in geeigneten leuchtenden Farben gekleidet sind.

Die Farben der Landschaft mit Blättern, die in Herbsttönen erstrahlen, sind eine optimale Szene für Videos. Vergessen Sie nicht, einige Clips zu drehen, wenn die Blätter von den Bäumen fallen – oder warum nicht mal eine Handvoll Laub in die Luft werfen? Ein paar fallende Blätter vor Ihrem Motiv wirken sehr attraktiv. Viele LEGRIA Modelle haben einen Zeitlupenmodus, mit dem man tolle Aufnahmen wie diese machen kann. Versuchen Sie auch, den typischen Klang der Schritte im trockenen Laub festzuhalten. Das ist der wahre Klang des Herbstes.

Schließlich ist der wichtigste Schritt, den Film zu bearbeiten und mit anderen zu teilen – bevor aus dem Herbst der Winter wird.

Zeigen Sie Ihre besten Aufnahmen

Es lohnt sich, für Drucke von Bildern mit warmen, weichen Farben, eine optimale Papierauswahl zu haben. Während das beliebte Hochglanzpapier Canon Fotopapier Pro Platinum detailgetreue und lebendige Ergebnisse liefert, können Sie es auch mit einem weicheren Papier versuchen. Ein gutes Beispiel ist das Canon Photo Paper Plus Seidenmatt mit einer seidenmatten Oberfläche und reduziertem Glanz und weicherer Oberfläche.

Die My Image Garden Software von Canon vereint alle Druckeinstellungen wie Papiersorte, -format und Randbreite auf einem einfach navigierbaren Bildschirm. Darüber hinaus können Sie Bilder in einen Kalender eintragen, nach Ereignis organisieren oder sie in Collagen oder anderen kreativen Möglichkeiten drucken.

Canon bietet ein vielfältiges Angebot an Medien für die PIXMA Drucker – von matt, seidenmatt und hochglänzend – die mit ihren eigenen Merkmalen Ihren individuellen Fotografie-Stil unterstützen.